Yaw twitching?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yaw twitching?

      Moin moin,

      Ich hab mir n Quad gebastelt, und hab mehr Probleme als dinge die Funktionieren -.-

      Akutes Problem first.

      Der Kopter twitcht auf der Yaw Achse, unkontrolliert aber nicht viel, 90° maximal am stück.
      Beim Start und die ersten 20 - 30 sekunden relativ oft, danach kaum bis gar nicht mehr.
      Kommt mir so vor als wäre das Temperatur abhängig.

      Dachte erst das liegt an einem Motor weil der ein wenig merkwürdig klang, habe den dann getauscht und das Problem besteht weiter...
      Das Geräusch ist auch weiterhin vorhanden, allerdings leiser. Klingt wie als wenn das Standgas zu niedrig wäre und ein Motor kurz aussetzt zwischendurch. Allerdings hab ich zwischen 1 und 4,5 % schon getestet, macht keinen Unterschied.
      Getestet mit 6" Gatebreaker. Das Problem wurde besser, mit 5" Avan-R. War aber immer noch vorhanden, nur nicht so häufig.

      Jemand ähnliches schon mal gehabt? oder eine Vorstellung was das sein könnte?

      Setup:
      FC: Kamikaze F4X
      ESC: Kamikaze Pro 32bit 4/1 (Dshot1200)
      Motor: BH Avenger 2507 2450kv

      Edit: Ganz vergessen. Es Läuft BF 3.3 und auf den ESCs Blheli 32.3.
      In BF ist quasi alles auf Stock (Pids, Filter ... )

      Gruß Jan
    • Ich kam Gestern Abend leider nicht mehr dazu, dafür heute ein bisschen mehr getestet.

      Dshot 1200 8/8 4/4 2/2 --> keine Änderung
      Dshot 600 8/8 4/4 2/2 --> keine Änderung
      Multishot 8/8 4/4 2/2 --> Keine Änderung außer das bei 8/8 die Motoren auch im disarmt zustand gedreht haben. Allerdings nur ruckartig, nicht sauber.
      Oneshot 125 8/8 4/4 2/2 --> 2 Motoren sind angelaufen, die anderen beiden nicht.

      Dazu kommt das ich beim Testen einmal einen In the Air Reboot hatte und laut Telemetrie Vfas auf 3,8V gedropped ist. oO

      Wenn der Kopter in der Luft ist habe ich bisher keine V Drops feststellen können. Lötverbindungen sehen eigentlich gewohnheitsgemäß gut aus. Ich bin was Löten angeht kein Anfänger und würde Behaupten das es nicht daran liegt.

      Kann es vielleicht mit den Stock Filtern zusammenhängen?

      PS.: Was ist Proshot 1200? Das hab ich noch nicht getestet.
    • schon dir ESC geflasht und anschließend kalibriert ? Entgegen der Meinung das man mit Dshot nicht mehr kalibrieren muss, ist es nach dem flashen zu empfehlen selbstverständlich mit einem analogen Protokoll wie oneshot!.
      Ansonsten das die Motoren ohne props hochdrehen ist normal.
      Probleme im acro oder geregelten Mode.
      Pid Stock oder rangetastet?
      I wert mal einfach hochgesetzt für yaw?
      Ene Mene Miste, mein Copter passt durch die Kiste
    • 2200uF/25V Kondensator habe ich direkt mit verbaut, hängt an der Hauptstromleitung
      ESC sind geflasht worden, ist zwar schon ein wenig her aber das sollte ja nicht das Problem sein. Kalibriert sind sie nicht.
      Ich weiß noch nicht mal ob die Non Acro modes funktionieren :D, wurden nie getestet, macht keinen Sinn.

      Gemeint war nicht das die Motoren Hochdrehen, sondern das sie sobald der Akku dran hängt stottern, mit Probs.

      Ich geh mal eben raus und teste ein wenig mit den Pids.

      Allerdings wenn es an den Pids liegt müsste das Problem doch konstant sein, also über die komplette Flugzeit hinweg. Es ist ja aber so das die Probleme weniger werden je länger der kopter in der Luft ist.
    • @cluedo ich revidiere, es gab in einer alten blheli s einen Bug was es notwendig machte. Ansonsten dient es eher der Prävention sollte man doch einmal auf ein analoges Protokoll umschalten.
      Schande über mein Haupt!!

      Gut das du noch mal nachgefragt hast und mich zum Nachdenken angeregt hast ;)!!!!!
      Ene Mene Miste, mein Copter passt durch die Kiste

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spike ()

    • Ich muss noch ein wenig herum testen, Im moment scheint es besser zu sein, das kann aber auch Täuschen weil das Twitching wie gesagt weniger wird wenn der kopter länger als 30sek
      in der Luft ist... Plus es hat grad angefangen zu Regnen und der Kopter ist noch nicht vollständig mit Flüssigsilikon bearbeitet.

      Auf den ersten Blick würde ich aber sagen das das Problem noch da ist, nur schwerer zu identifizieren da der Kopter sich, bedingt durch die niedrigen PIDs sowieso auf allen Achsen bewegt.
      Um das "twitching" noch mal etwas genauer zu beschreiben, um missverständnisse vorzubeugen:
      Es geht nicht darum das der kopter sich auf der Yaw Achse dreht.
      Es geht darum das der Kopter sich Sprunghaft auf der Yaw Achse bewegt, und zwar immer nach rechts. Dabei bleibt der Kopter aber absolut in Wage.
      Ist ein Ziemlich schnelles Movement. Manchmal nur ein kurzer impuls, manchmal mehrere kurze Impulse nacheinander. Bisher noch nie mehr als 180° in einem Intervall.
      Ich fliege zZ,. mit niedrigen Rates ~600 deg/s und kann damit ausschließen das die Drehung von den Sticks kommt. So schnell kann ich mich nicht drehen selbst wenn ich wollte..
    • Speziell beim Abheben und die ersten 5 sekunden ist er kaum zu kontrolieren, bleibt aber in der Luft weil keine veränderung auf X und Y Achse.
      Danach wird es wesentlich besser bis das Problem komplett weg ist, bzw Vielleicht mal auftritt.
      Tritt wie du sagst häufiger unter Last auf. Beim Abheben und kleine Punches.

      Edit:

      Der Letzte Test sah sehr gut aus! Jetzt muss ich mich mal dransetzten die Pids wieder Hochzufahren bis ich was gefunden habe was funktioniert.
      Ich hoffe das war es damit jetzt. Wäre ein sehr leichter Fix gewesen^^
      Wenn das Problem wieder Auftaucht melde ich mich hier noch mal.

      Soweit erstmal vielen Dank für eure mithilfe.
    • Hatte mal das gleiche Yaw twitching mit nem Matek F405, hab ewig nach dem Problem gesucht auch hier mit pids, motoren softmounten etc. Irgendwann dann gemerkt, dass die Isolierung vom SMA connector gerissen war (Rooster hat da so nen gummi ring) und das Vtx signal irgendwie mit dem Frame kurzgeschlossen war. Kann dir zwar nicht erklären, warum es dass ausgelöst hat, aber mit ner neuen Isolierung lief alles wieder normal.

      Ist vermutlich nicht dein Problem aber werfe es mal in den Raum falls es jemandem mal hilft :)
    • @Star23467 Das kann ich bei mir Ausschließen, aber Danke für den Hinweis.

      Ansosnten kann ich jetzt sagen, dass das Problem weiterhin besteht und mal besser, mal schlechter geworden ist. Woran es genau liegt entzieht sich noch meiner Kenntnis.
      Allerdings ist es mit 5" props nicht so schlimm, bzw. ist komplett weg, wobei das schwer zu sagen ist da das Tuning nicht "perfekt" war. Aber ich denke das ist wegzubekommen.
      An den zwei 6" props die ich hier habe bekomme ich das Problem aber nicht in den Griff.
      Meine Einschätzung, es ist kein Hardwaredefekt wie ich anfangs dachte.
      Es wird an der Kombination PIDs und 6" blades liegen.

      Das bringt mich zwar schon weiter, löst es aber für mich noch nicht, da ich nicht der begabteste Tuner bin und es noch nicht hinbekommen habe irgendwas sinnvolles aus dem Quad zu bekommen.

      Also meine Frage an euch, Fliegt/tuned wer 6" Quads mit erfolg und kann mir IRGENDWAS geben mit dem ich arbeiten kann?^^ Bin grad etwas verzweifelt...

      Bonusfrage: Was für Props könnt Ihr empfehlen? Ich hab hier die Lumenier Gatebreaker 6x5x3 und die RK 60x32x03.

      Die Lumenier sind nach dem ersten Crash nicht mehr zu gebrauchen. Die sehen zwar stabil aus, biegen sich aber sehr schnell direkt am Hub und erzeugen dann so dermaßen viele Vibrationen das man die direkt austauschen muss. Haben aber ein richtig geiles flugverhalten und Power die dich auf den Mond schleudert :thumbsup:
      Die RK sehen nicht mal ansatzweise so stabil aus, und ich bin sie jetzt auch noch nicht gecrashed. Fliegen aber auch sehr gut, nur im low throttle bereich etwas schwach auf der Brust...

      PS.:
      Was sich so rauskristallisiert hat ist das je niedriger Yaw P desto besser. bin am schluss bei 10 Gelandet mit einem I term von 25 und D 20.
      Ist aber alles noch in Arbeit. also sehr Provisorisch. Mit den werten am Avan-R ging das schon ziemlich gut, an den 6" mittel - schlecht.

      Gruß
      Ein etwas Frustrierter Jan X/
    • Ohne hier Werbung für mein selber, in dem Moment nicht spektakulär geflogenem Video machen zu wollen, aber sieht das bei dir so in etwa so aus?



      Ich hatte zu Beginn auch mit sehr miesen Oszillationen zu kämpfen an meinem FullKISS Hive. Hab auch alles mögliche durch gehabt. Auch PID Tuning (bin darin nun nicht gerade Anfänger) hatte nichts verändert. Traurigerweise hatte effektiv nur ein softmounten der FC geholfen. Bin jetzt aktuell nicht bei jedem FC Vollprofi was der wie an Bord hat usw, also falls er bereits Softmount hat, tuts mir Leid für meinen Input ;)
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • @Bullit Nein das trifft es nicht. In deinem Video sieht man ja Quasi das es "typische" Oszillationen sind.
      Ich kann morgen mal gucken das ich nen Video davon gemacht bekomme, bzw. es Hochladen kann. Allerdings nur DVR, hab keine HD cam.

      Der FC hat integriert einen Softmount. Dieser kleine Kasten auf dem Board mit Flachbandkabel (Nie wieder) Plus ich hab den Kompletten Stack gewohnheitsgemäß zusätzlich gesoftmountet.
    • Naja "Normale" Oszillationen waren es eben leider nicht. Sondern vibrationsinduzierte Oszillationen die ich hatte. Normale Oszillationen lassen sich ja meist wegtunen, aber wenn der Gyro zu viel Noise abbekommt, ist man irgendwann an der Grenze von mit Tuning und Filtern korrigierbarem. Ich würde wenn du kannst mal einen Blackbox-Log machen der die Gyrodaten miteinbezieht dass man sieht was dort abgeht. Wenn der viel zu viel Vibrationen abbekommt, trotz Softmount oder vielleicht weil der FC zu stark angezogen ist, kann dies ebenfalls zu von dir beschriebenen Oszillationen führen.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Die MotorReglerSynchProbleme verschwinden eventuell, wenn man in der BLH32-Suite die Regler auf 48KHz einstellt.

      Wir haben alles versucht dShots runter, MultiShot, ReglerSignalMasse anschließen, ElKos - immer YawTwitch bis zu unkontrollierten YawSpins aufgrund von KennFeldVerlusten. ReglerFrequenz von default 16KHz auf 48 gesellt, danach alles top bei 32/32 dShot 1200 - auch ohne Masse und ElKo.
      0% Scale - 100% Fun ;)
      Viele Grüße, Metti