TBS Caipirinha 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TBS Caipirinha 2

      Guten Abend in die Runde.

      Ich liebäugle jetzt schon etwas länger mit dem TBS Caipi 2 und wollte mal die experten hier im Forum fragen, was ihr von dem Teil haltet, schon Erfahrungen damit habt und vorallem, ob es sich als erster Nuri lohnt.

      Falls dies nicht der Fall ist bin ich gerne für Alternativen offen.

      Dankeschön :)
      Wer fliegen will, muss lernen, abstürzen zu können.
      Mein Youtube ;)
    • Mir war der zu teuer als ich mich nach einem Wing umgesehen habe. Bei der PNP Version ist ja nur der Wing, zwei Servos und der Motor mit Regler dabei. Schön allerdings ist di Klappluftschraube wobei man die auch separat bei Aeronaut erwerben kann.

      FC, GPS, FPV Cam, VTX und Antenne kommt ja noch extra dazu.

      Ich habe mich für den AR Wing entschieden und noch keine Sekunde bereut.
      Der kostet aus England ca 60 Euro plus die ganzen Komponenten.
    • Hier gibt es den
      hobbyrc.co.uk/sonic-modell-ar-flying-wing-kit
      Versand kommt allerdings noch dazu
      Ich hab dort auch gleich die Servos und den FC mit bestellt
      FC würde ich aber heute dem Matek für Wing nehmen, der hat ein tolles PDB dabei und viele UARTs

      Ev. hat noch jemand einen Gutschein für den Laden.
      Wenn du wirklich dort bestellst kann ich schauen ob mein Rabattgutscheine noch gilt wenn ich ihn noch finde
    • Nuris mit mach innen versetzten HöhenLeitWerken fligen meist stabiler.
      Der AR Wing ist leider mit nem 2205er selbst an 4S ne lahme Ente.
      Fliegen tut der allerings recht angenehm.
      Da brauchts am besten 60A und einen 2212/2000+KV und 7 Zoll.

      Dieser hier ist auch ziemlich interessant:
      => ebay.de/itm/263593815239
      Schön einfach zu bauen und stabil im Flug.
      PNP für gut 70 Euro auswählen, FPV-Überstände sowie Empfänger rein und ab.
      Die offene CFK-Mitte kühlt die Komponenten.

      Beim ersten Nuri würde ich auf jeden Fall zu einem FC oder WingStabi raten.
      Die Viecher sind ziemlich zickig auf Höhe und wenn der CoG nicht passt.
      0% Scale - 100% Fun ;)
      Viele Grüße, Metti
    • Danke @cluedo aber ich will mich erstmal schlau machen und informieren.
      Falls ich mal so weit bin komme ich denke noch mal auf dich zurück.

      @RotorHead Metti soll auch kein racer werden sondern ehr zum gemütlichen rumgondeln abends.

      Edit: und fc und gps ist Pflicht, soll ja mal n tick weiter gehen ohne das ich Angst habe
      Wer fliegen will, muss lernen, abstürzen zu können.
      Mein Youtube ;)
    • Ich sags mal so... Meine Erfahrungen mit Nuri`s sind.... schwierig....

      Hab selber einen TBS Caipirinha 1 - das Ganze an 3S. Ich sags mal so , eine fliegende Bleiente beschreibt die Thematik Caipirinha 1 definitiv auf den Kopf treffend. Mir ist klar du redest hier über einen Caipirinha 2, aber nur mal um meine Meinung dazu kund zu tun. Der Caipi 2 ist gemäss dem Happyflyers-Wipeout geschnitten. Somit ein guter, bekannter Wing mit einigen Anpassungen seitens TBS was auch cool so ist. Allerdings sind Wings kleine Zicken. Besser gesagt sind es eigentlich Mistdinger. Sie sind scheisse zu schmeissen (entweder brauchst du einen zweiten Mann, gibst beim Wurf an der Flügekante Drall drauf dass er dir auf den Kopf dreht und in den Boden haut, schmeisst ihn beim an der Nase packen und hinter dir hochschiessen zu steil und bohrst ihn in den Boden usw. und so fort) und sind sowieso allgemein richtige, ausgewachsene Diven...

      Ist jetzt ein wenig drastisch ausgedrückt, aber so ca. kann es dir gehen wie oben in der Klammer beschrieben ^^ Ich habe meinen Caipi 2x geklebt bevor er überhaupt geflogen ist und habe ihn beim ersten Flug Vollgas in einem Todes-Strömungsabriss auf Beton geknallt. Die zerberstende GoPro Linse sowie das Verbiegen des Lipo`s hörten sich an wie ein Kleinkaliberschuss... Wings sind geil , aber Sie brauchen ziemlich viel Anti-Depressiva wenns blöd läuft. Auch ein ach so einfach angepriesener TBS Caipirinha 2. TBS hatte damals beim Caipi 1 schon damit geschwärmt wie einfach, super , abartig toll ihr Caipi 1 seie. Mit dem 3S Antrieb seie es noch viel geiler.... Pustekuchen.... Fliegende Bleiente sag ich nur. Wenn du beim Wurf zu wenig Gas gibst, fällst du vom Himmel, gibst du zu viel Gas und das Ding ist nicht perfekt gebaut, eingestellt usw (was ein Flugzeug/Wing beim Erstflug bekanntlich ja nie ist...) kann dir das Ding ebenfalls in den Boden klatschen.

      Long Story short - Wings sind geil , wenn es denn funktioniert und man die Depression übersteht. Aber bis man zu einem toll fliegenden Wing kommt, kann es lange dauern und bereits vor dem ersten richtigen Flug zu einigen Reparaturen kommen. Da wird dir auch keine FC mit Autolaunch usw. helfen da auch dieser korrekt eingestellt werden will. Zumal auch dort angeraten wird bevor man sowas wie Autolaunch usw. überhaupt einsetzt, zuerst das Ding manuell einfliegen sollte. Ich würde dir empfehlen einen erfahrenen Flächenflieger zu Hilfe zu ziehen. Vielleicht nicht nur im Forum, sondern wirklich jemand der dir dabei helfen kann beim einstellen usw. Falls du an sowas nicht drankommst, empfehle ich ein Rezept für Antidepressiva ;) Nimm meinen Beitrag nicht allzu ernst, aber es passt wirklich genau dazu, zu dem was ich bei mir selber und Kumpels erlebt habe. Mittlerweile gehts einigermassen, aber so eine Routine wie Quads starten wird das wohl nie werden. Meine Empfehlung läuft also dahin drauf aus, einen günstigen, sehr crashressistenten Wing zu kaufen wie z.B Metti ihn dir empfohlen hat. Ein Caipi 2 ist definitiv nicht crashressistent - egal was dir TBS mit ihrer Produktwerbung eventuell erzählen will.

      LIebe Grüsse
      Chris

      P.S: Hoffe natürlich dass dir mein Beitrag effektiv was bringt. Kann dir nur sagen, dass das wirklich meine Erfahrungen waren und von daher Wings immer mit Vorsicht und viel Ruhe (sowie Nerven) zu betrachten sind ^^ Denn die Dinger können einen echt in den Wahnsinn treiben. War schon öfters kurz davor die Wings in die Hand zu nehmen und einen "Schnell-Maiden" zu machen und ihn gegen die Wand zu werfen nur damit ich Ruhe vor dem Ding hab ^^
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Was das starten betrifft hat der Chris recht, das kann schnell nerven. Meiner wollte auch einfach nicht recht starten.
      Da wir aber zu mehreren sind haben wir Erfahrungsaustausch gemacht. Manuell eingeflogen habe ich meinen nicht. Bei mir klappt Autolaunch von Inav mit 4S an einem 2306 2000 KV Motor mit 7042 Gemfan Props. Mit 6 Zoll Props hat Autolaunch nicht geklappt, der Wing konnte nicht genug Fährt aufnehmen.
      Mit 3S schafft er es auch nicht. Stimmender Schwerpunkt ist beim Wing oberste Pflicht.
      Dafür war ich beim Erstflug im Angle Modus erstaunt mit wie wenig Gas der sich fliegen lässt und was für gute Segeleigenschaften meiner hat.
      FPV habe ich ihn noch nicht geflogen da ich erst noch paar mal LOS fliegen will um den Wing besser kennen zu lernen.
    • Der Caipi 2 hat für sein Abfluggewicht eine recht kleine Spannweite, daher braucht er eine hohe Flächentiefe um auf genügend Auftrieb zu kommen. Dadurch erhöht sich dann aber die Mindestgeschwindigkeit.
      Ich denke mal dass darum viele Neueinsteiger den Start versemmeln, er braucht sicher einiges an Schwung damit beim Start die Strömung anliegt und der Nuri stabil in der Luft liegt.

      So ein AR-Wing hat die gleiche Spannweite, ist aber viel leichter und daher viel einfacher zu starten.
    • Bau dir doch einen Wing aus Styrodur-Platten.
      Habe mir mitterweile schon den 4. gebaut. Alle mit unterschiedlichen
      Größen und Motorisierungen von 600mm bis 1250mm Spannweite,
      5" bis 12" Props.

      Ich mache des ähnlich wie @Cluedo. Ich starte und fliege die Teile mit FC-Unterstützung.
      Fliegen im manuellen mode kann man dann in aller Ruhe und in größerer Höhe machen
      und später ggf. am Wing die Flugeigenschaften optimieren.
    • Hier mal meine Story...
      Es war Anfang 2017 und die Jungs von Flybot haben mich mit ihren Videos zum Mini Race Wing tierisch heiß gemacht. Bisher war ich nur mit Coptern unterwegs.
      Habe das Ding dann bestellt und gleich das Mördersetup draufgebaut (60A ESC + T-Motor F80). Habe dann ohne Erfahrung/Hilfe das Ding mit der sehr guten und
      ausführlichen Anleitung aufgebaut. Dann bin ich mit meinem Nachbarn raus und hab zugeschaut wie er mit seinem Caipi 1 ein ums andere mal gecrashed ist und
      habe tierisch bammel vor dem MRW start bekommen. Habe mich dann nochmal im Netz weiter eingelesen und entschieden, dass das Teil erst mal in den Keller
      kommt. Zu teuer ums kaputt zu machen. Das ganze hat sich bis Anfang 2018 hingezogen weil ich wenig Zeit hatte.
      => Ich brauchte einen Crash & Burn Wing im lernen.

      Ich wollte was zum lernen und womit man gemütlich fliegen kann. Aufgrund einiger Videos und Reviews im Netz habe ich mich für den AR Wing entschieden. Mir hat
      gut gefallen, dass der Wing aufgrund seinen großen Innenraums gut ausbaubar ist. Ich habe mit dann die PNP Variante mit ESC und Motor bestellt. Den Aufbau habe
      ich relativ quick & dirty gemacht. Flieger fast komplett mit transparentem Paketband foliert. Sieht nicht schön aus, ist aber günstig und leicht zu machen. Empfänger drauf
      und los gings. Kein BEC kein FC kein FPV.
      Dann habe ich genau das erlebt, was die anderen weiter oben schon beschrieben haben. Das Starten ist ein echtes Problem, wenn man nicht weiß wie. Dieses Video hat mir
      geholfen.


      Der nächste Punkt war dann, dass sich so ein Wing ganz anders fliegt als ein Copter. Klar, man kann nicht anhalten aber auch das Kurvenverhalten ist deutlich anders als beim
      Copter und verzweifelt am YAW ziehen hat auch nicht gebracht :S Als ich das Ding dann mal 2 Minuten lang in der Luft halten konnte war ich schon richtig stolz. Ein der
      Zwischenzeit habe ich fast eine ganze Tube UHU Por gebraucht um immer wieder die Winglets nachzukleben und auch viele viele Rissen in Flügeln und Rumpf zu kitten. Naja
      die stellen die geklebt sind scheinen jetzt besser zu halten wie der Rest :D
      Hier sieht man aber einen ersten Nachteil des AR Wing als Anfänger. Im Rumpf ist sehr viel Platz aber dafür ist dort das Material nicht sonderlich dick. Da reisst schon öfter mal
      was auf. Lässt sich zwar alles machen aber der Wing sieht dann ganz schön sch*** aus.

      Letztes Wochenende kam ich dann über die 4 Minuten auf Sicht bin aber immer wieder gecrasht und war echt genervt. Dann wollte ich's wissen und habe ne alte FPV Cam +
      China VTX montiert. Nächste Herausforderung, Wing auf Sicht starten und dann die Brille ins Gesicht ziehen. Hat drei Anläufe gebraucht aber dann hats geklappt.

      Wing mit FPV zu fliegen war für mich wie cheaten. Es ist im Welten einfacher, ich konnte den Wing problemlos in der Luft halten, den akku fast leer fliegen und dann einigermaßen
      solide landen. Großartig, das Gefühl hat dann für viele nervige Stunden entschädigt. Bin dann die Tage danach täglich raus und wurde immer besser und wollte auch schneller
      fliegen. Hier merkt man deutlich die Grenzen dieses Wings bzw an meinen Einstellungen. Bei höheren Geschwindigkeiten verzieht der Wing und flieg immer unpräziser.
      Einmal kam ein Gewitter auf und ich hatte mit heftigen Winden zu kämpfen. Ging gut, macht Spaß war aber auch ein ständiger Kampf. Ich schau jetzt mal wie ich weiter mache.
      Bei gutem Wetter und wenig Wind kann man mit dem Wing schön cruisen, eine Rennmaschine wird der aber ziemlich sicher nicht. Aber dafür habe ich ja jetzt noch den MRW im Keller ;)