Viele Copter = Staubfänger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Viele Copter = Staubfänger?

      Hi,
      Zugegeben, der Titel ist ein wenig clickbait, da ich eigentlich nicht so viele copter besitze. Dennoch würde mich grundsätzlich mal interessieren ob ihr Taktiken habt, dass nicht zu viele copter zu selten (bzw überhaupt nicht) geflogen werden.
      Meine Erfahrung ist, dass ich nur die zwei besten copter fliege und den Rest nicht. Von coptern die über ein Jahr alt sind, teile die ich vermutlich nie wieder verbauen werde verschenke ich auch gern an jemanden der Spaß am basteln hat, sich aber nicht die Teile neu kaufen würde.

      Ganz aktuell hab ich außerdem vor, einen copter je Kategorie haben zu wollen. Dabei will ich generell bei 5'' bleiben, jedoch sollen copter Ausprägungen in folgende Richtungen haben:

      Freestyle - Robust, groß, wartbar, Lipo oben, schwer und Amperehungrig. Mit Gopro mount und nem tune, der flüssige Figuren fördert.

      Race - Leicht, Lipo unten, viel Cam-Tilt, eine motor/Prop-Kombi, die dem Gewicht entsprechend ist.

      Ultralight - Sub250g, kompromisslos leicht.

      Long-Range - Effizient, evtl. 2-Blatt props, GPS, hochwertige Antennen, level-modes verfügbar
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Moin.

      Ich handhabe das so wie du.

      Habe aktuell 5 Copter.

      Einen Hive mit GoPro zum Freestyle fliegen (Bomber aber macht Spaß), einen Tiny Whoop, einen 2" Brushless Micro (hatte Langeweile und wollte was bauen, der steht leider viel zu oft rum), einen Mongoose 5" zum Racen (Akku unten, 45° Tilt usw) und einen TBS G2 um bis an die Grenze der legalen Zone fliegn zu können.

      Allerdings bin ich auch einer der gerne bastelt und somit kommt entweder ständig was neues dazu oder die bestehenden Copter werden umgebaut.
      Wer fliegen will, muss lernen, abstürzen zu können.
      Mein Youtube ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vram ()

    • Trotz des „haben wollen“ Symptoms besitze ich nur 4 Copter. Und selbst diese haben nicht immer Auslauf.
      2x identische 5“ Freestyler (einer als Backup)
      1x 4“ Potzblitz zum ballern und einen 2,5 Zoll für zwischendurch und kleine Spots.
      Damit bin ich ausgelastet, nichts verstaubt und das Konto freut sich :D
      Vom Noob zum Suchti... :D Hanger:
      Stingy Clone ft. F40Pro / Potzblitz 4" aka Splitblitz / Xhover Stingy ft.F40pro / Amaxinno X2 (2S) aka PlaygroundHunter
    • Ich habe insgesamt 5 Copter, welche bis auf einen allerdings regelmäßig bewegt werden:

      - 2 x identische 5-Zöller: Die fliege ich abwechselnd, bzw. einer davon ist mein Backup, falls mal was kaputt geht.
      - 1 x 5-Zöller für meine Freundin: Restecopter aus Alt-Teilen mit ca. 5-10° Kamerawinkel! Damit düst sie gelegentlich im Level-Mode über den Acker.
      - 1 x Brushless-Whoop: Für Wohnung und Garten zwischendurch.
      - 1 x Mini-Brushed (Graupner Alpha 110): Der steht eigentlich nur noch rum und wird so gut wie gar nicht mehr benutzt.

      Mir persönlich reicht das vollkommen. Ich komme eh relativ wenig zum Fliegen und ich bin auch niemand, der immer auf dem neusten Stand sein muss.
      2x BoltRC Kraken 5R: Cobra Champion 2205 - 2300kV | Airbot Wraith32 Mini V2 35A | KISS FC V1 | Graupner GR12L | Runcam Swift 2
      TBS Unify Pro 5G8 HV Race | TBS Unify Pro 5G8 Linear-Antenne | DALProp Cyclone 5046C | Turnigy Graphene 4S 1300mAh 65C | AUW ~ 480 Gramm
    • Kommt glaub auch drauf an wie viel Zeit man hat. Ich hatte früher bestimmt 3/4 copter und noch ein haufen Flieger. Mit tracker und allem drum und dran. Aber sobald man keine Zeit mehr hat kommt man raus aus der Materie. Und wenn man dann mal wieder schnell was machen will steht ein Haufen Zeug da, dass alles geupdatet werden will und Lipos hier und Lipos da :D

      Jetzt mach ich es so: ein funktionierenden 5er Freestyle. 1 Fernsteuerung 1 Brille. Fertisch. Minimalistisch praktisch gut. Alles fährt im Auto mit und wenn ich mal nach der Arbeit oder in der Pause Zeit habe gehts ab auf eine Wiese fliegen. So kommt es, dass der copter meine Wohnung 2/3 Wochen nicht sieht.

      Aber Hut ab vor denen die sich da eine ganzes Arsenal anlegen :D
      Könnte ich würde ich es auch machen :love:
    • Prinzipiell benutzte ich meistens nur 2. Den Backup brauche ich manchmal, weil ich auf dem Motorrad nicht unbedingt noch Werkzeug und alle möglichen Ersatzteile mitführen will.
      Da ich alle meine 5 Zöller auf 6 Zoll Bi-Blade umgerüstet habe komme ich auf gute Flugzeiten falls ich mal weiter weg fliegen will.
      Von daher noch keinen Drang einen Long-Ranger zu bauen.

      Ansonsten habe ich noch für einen meiner Spots einen 4 Zöller, da größer zu schnell ist.

      Das würde eigentlich sogar reichen, dummerweise ist da immer der Spaß am basteln. Deswegen ensteht gerade ein weiterer 6 Zöller mit Runcam Split und 32Bit Escs, der auch mal etwas leichter sein soll.
      Amaxinno Freestyle 6; / Realacc X6R; RCX 2206 V3/ Lantian LTX215; Samguk 2306 / Shendrones Mako; Emax RS2205
    • Eigentlich hast du garnicht unrecht, zum Beispiel habe ich zwei freestyler und da merk ich das ich einen exponentiell häufiger fliege. Bei den racern ist es allerdings immer ein gutes zeichen wenn ich einen schon eine woche nicht geflogen bin dann weis ich das der Vorgänger nicht ein Totalschaden ist. die sind allerdings auch identische kopien voneinander.

      Prinzipiell war ich bis letzte saison der Meinung das ein racer ein freestyler und ein micro absolut reicht weil fliegen kann ich ja nur einen gleichzeitig :). Aber es ist schon sehr entspannt wenn man einmal eine große Bausession einlegt und dann erstmal ruhe hat und nicht nach jedem crash ganz dringend reparieren muss weil man sich ja am WE mit der Crew treffen will um zu fliegen. Da war vorher schon so die ein oder andere Nachtschicht weil ich sonst am WE down gewesen wäre. Auf die art und weise kann man seine bastelsessions auf slots timen wo man mal wirklich zeit hat und z.B.: 3 quads reparieren und wenn der slot halt nicht da ist hat man immer noch welche die startbereit sind. Mittlerweile bin ich der meinung Fliegen >>>>> Bauen :):)
      BMR-Homepage: http://www.bavarian-multirotor.de Ein Platz für alle aus München und Umland

      Der neue Bavarian Multirotor Kanal: youtube.com/channel/UCL-Pida9gLFOGLoFnkOxmmQ

      Der Himmel über Bayern ist weiß und blau, perfekt für den racer.
    • 2x 3" als Hauptkopter und Ersatz, 1x2" als Test ob der ne Rakete wird, 2x Tiny Whoop und 1x Fläche. Mehr Platz ist nicht vorhanden. Außerdem bau ich nicht so gern. Ich verbringe die Zeit lieber mit fliegen und anderen Dingen.
      CLT130, Piko BLX, LittleBee 20A, RCX1407-5000KV, VTX03, Foxeer Micro, SpekSat
      CLT130, Piko BLX, LittleBee 20A, Roboterking 1306-4000KV, VTX03, Foxeer Micro, SpekSat
      E-Flite X-Vert Vtol, Unify, Foxeer Micro
      KK90GT, PikoBLX, Cicada 10A, Aokfly 1104 7200KV, VTX03, CMOS Cam, SpekSat
      Furibee F36, EachineTX02
      Spektrum DX6
      Jugendliche, rechts und links 2000 Volt und oben brennt keine Lampe! :P :P
    • Hmm, mein Plan war es eigentlich drei identische 5" Racer zu haben. Damit ich damit durch nen Renntag komme. Das hat jetzt so nicht ganz geklappt. Es sind zwei fast identische und ein abweichender.
      Diese drei brauche ich allerdings auch, da ich nicht so selten an nem Flugtag(Auch an nicht-Renntagen) 2 von 3 Maschinen zerlege.
      Dann habe ich noch meinen Ultralight als Backup vom Backup. Und meinen 3S Testkopter.

      Ansonsten nen kleinen Haufen Bastelleichen. Einen 3"er der nie wirklich toll geflogen ist und deswegen schon Komponenten geblutet hat, einen Tape-kopter, den ich als Funkenanschluss für den PC missbrauche (haha) und einen immernoch nicht aufgebauten PepperfIIsh...

      Aber ich werde jetzt dabei bleiben, zwei nahezu identische Rennmaschinen, eine abweichende Renn- und Testmaschine und UL-Backup-Spaßmaschinen zu fliegen. Ich muss mir nur noch etwas überlegen, wie ich jetzt die GoPro wieder vernünftig mitschleifen kann. Auf den Rennmaschinen sind überall canopies...
      Ironie ist wie dieser Smiley:
      °.-/)
    • Hey, vielen Dank für all euer Feedback! Das ist sehr interessant zu lesen.
      Was mich noch interessieren würde ist, wie ihr Copter unterschiedlicher Art als solche ausprägt. Gibt es spezielle Komponenten, die nur in nen Racer oder nur in nen Freestyler gehen? Unterscheidet sich das Setup (in Betaflight) grundlegend?
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Also bei mir sind es ca. 5 Racer die ich so rumliegen habe.

      1x einen Vortex Pro 250 UmmaGawd-Edition (Konnte ich irgendwie noch nicht abgeben, hänge irgendwie daran obwohl er nur 4-5x in der Luft war)
      2x RQR Hive`s 210er einer als Main, einer als Backup wobei leider einer noch mit KISS V1 und "nur" KISS 25 Race Edition ist und der zweite KISS V2 FC sowie die neusten Regler
      1x ein EyeFly Blitz (ich hasse das Ding... machte nur Probleme seit erster Stunde) der mehr oder weniger aus "Steinzeit"-Teilen besteht die halt damals so aktuell waren
      1x RQR Honeybadger in 4 Zoll mit Betaflight.

      Viele Frames liegen noch rum, viele Ideen im Kopf aber im Endeffekt fliege ich zu 95% der Zeit nur meine beiden Hive`s. Um auf die neuste Frage von Simon eingehen zu können. Bei mir unterscheidet sich der Main und der Backup eigentlich nicht. Dies ist mehr oder weniger so gewollt (abgesehen von der FC-Thematik) , weil ich einfach immer ein gleichbleibendes Gefühl haben will. Ich bin der Meinung wenn man 10 verschieden fliegende Quads hat, dass man zwar dennoch stetig sich verbessern kann, irgendwo aber an der Präzision der Tricks z.B einbüst weil sich jeder Quad ein wenig anders anfühlt. Gut, wer Rennen fliegt mag nun sagen "Was spinnt der Typ?" und das kann ich so unterschreiben, aber beim Freestyle denke ich, ist etwas was sich permanent gleich fliegt ziemlich wichtig.

      Warum sind einige KISS einige Betaflight? Hmm. Beim Vortex gabs nichts anderes und beim Blitz war es damals das Einzige was es gab - Cleanflight. Der Honeybadger fliegt deshalb mit KISS rum, weil die Preise einer KISS CC halt doch um einiges teurer ist, als wenn ich da eine Racerstar AIO mit Reglern usw. reinknalle. War also auch eine Preisfrage. Da ich mir bewusst darüber war, dass ein 3 oder 4 Zoller niemals meine Main-Quads werden, habe ich dort die Abstriche gemacht. Sie fliegen alle toll , aber im Endeffekt bin ich rein vom Flugfeeling her (alles andere lassen wir mal aussen vor, will nicht wieder die ewige Diskussion starten wegen Preisen usw.) definitiv bei KISS. KISS fühlt sich für mich am besten an und ich bin es gewöhnt. Betaflight habe ich leider nie auf das gleiche Feeling bekommen wie KISS.

      Hoffe konnte mit meinem Beitrag auch einen Teil zur Diskussion leisten.

      Liebe Grüsse
      Chris
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Oh man, das animiert zum Aufräumen, oder zumindest um mal drüber nachzudenken.

      Hier in der Reihenfolge der absolvierten Flugstunden
      1. Armattan Chameleon > wird eigentlich jedes mal auf dem Feld geflogen gut für freestyle, als Racer akzeptabel
      2. Alien 5 (gerade verkauft)
      3. Sparrow 3 > wird regelmäßig gerne geflogen, kleiner Racer
      4. Karearea Talon 5 orange > mittlerweile 3. FC, lange pausiert dann wiederentdeckt und neu verliebt, Top Racer und freestyle
      5. Rotorama Samurai > (würde ich wohl verkaufen, kommt kaum noch zum fliegen), nur freestyle, zu fragil
      6. FlexRC Skydiver 3 > Baustelle
      7- Hyperlow Vert Freestyle > noch nicht angefangen
      8. Karearea Talon 5 blau > nur frame, neuwertig als back-up
      9. Karearea Talon 5 grau > gerade gekauft als Teileträger
      10. Eigenbau 5er frame > übrig geblieben, Original bereits als Komplettset verkauft

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bigtuni ()

    • Bullit schrieb:

      Ich bin der Meinung wenn man 10 verschieden fliegende Quads hat, dass man zwar dennoch stetig sich verbessern kann, irgendwo aber an der Präzision der Tricks z.B einbüst weil sich jeder Quad ein wenig anders anfühlt.
      Ja, so sehe ich das auch. Unabhängig davon würde man aber zum Racen und für Freestyle unterschiedliche Copter fliegen. Für mich unterscheiden sich die so sehr wie ein komfortables, sportliches Stadtauto und ein Formel 1 Wagen.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.