Viele Copter = Staubfänger?

    • Ja, kann ich so bestätigen Simon. Was ich z.B aus eigener Erfahrung und vom Bekanntenkreis sagen kann ist, dass auch die Einstellungen sich teilweise sehr unterscheiden. Bei einem Freestyle-Quad setzt man eher auf absolut smoothes, ruhiges fliegen ohne grossartigen Propwash oder ähnliches. Einfach dass es auf der HD Cam oder auch in der Brille, wirklich schön wirkt. Einrasten und das machen was man kommandiert sollen natürlich auch diese. Bei einem Race-Quad ist es allerdings echt Banane wenn man auf sowas hin tunen würde. Da juckt sowas weniger. Die meisten Quad-Racer-Piloten die ich kenne, fliegen mit relativ hohen PIDs damit er wirklich rocksolid bleibt und lieber ein bisschen oszilliert, als zu lasch reagiert.

      Denke auch beim Setup wird sich das einigermassen unterscheiden. Glaube da interessiert es weniger ob ein Motor vielleicht zu sehr gequält wird als bei einem Freestyler. Im Endeffekt ist Rennen-fliegen ohnehin eine sehr Materialbelastende Sportart und somit wird es wohl im Budget mit eingeplant sein, wenn dann mal ein Motor den Hitzetod oder ähnliches stirbt als vergleichbar mit einem Freestyler der einfach nur ohne Competition-Gedanken rumgeschubst wird.
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Also. Ich habe kaffeekonsumbedingt eh so nervöse Finger, dass ich sowieso keine tollen Freestylevideos produzieren kann. Daher habe ich auch keinen Freestylekopter. Ob ich bei einem Freestyler mehr Gewicht bevorzugen würde? ... vermutlich nicht. Ich bin mir aber nicht sicher.
      Mehr Gewicht bedeutet, dass man weniger Winkel fliegen kann. Das ist für Zwischenlandemaneuver ganz gut oder auch für das Tappen von irgendwas. Aber naja, dafür würde ich keinen eigenen Kopter aufbauen wollen.

      Meine unterschiedlichen Racersetups bestehen eigentlich nur, weil ich unterschiedliche Dinge ausprobiere. Zumindest zwei Kopter sollten aber eigentlich identisch sein, damit man sich bei nem Rennen nicht komplett neu eingewöhnen muss.
      Ironie ist wie dieser Smiley:
      °.-/)
    • Mein Hangar ist auch ziemlich angewachsen. Bei hängen momentan 10 Racer an der Wand, von denen aber nur 5 Regelmäßig geflogen werden:

      • 4 x 5" Racer:
        • GEPRC Leopard mit 2306 Motoren (Mein momentaner Hauptkopter)
        • IFlight IX5 mit 2207 Motoren (Regelmäßig genutzter Reservekopter)
        • IRC Vortex 250 Pro (In Rente, kann mich aber irgendwie nicht davon trennen)
        • Gravety 250 FPV mit 650g Startgewicht (mein Profilbild. Ist auch in Rente, bleibt aber da, da es mein erster Eigenbau ist. Spitzname Panzer: Bäume die er nicht umfliegt fällt er einfach ;) ).
      • 4 x 3"
        • Storm Loki X3 mit RC Split und 1407 Motoren (Mein derzeitiger Sub250g Freestyler, der eigentlich mal nur als Kameramaschine gedacht war)
        • Storm Loki X3 mit 1306 Motoren (Reserve für den anderen 3", der diese Woche etwas abgespeckt wird ;) )
        • FlexRC OWL (Die hat irgendwie keinen richtigen Zweck mehr)
        • Shendron Shriker mit 1306 Motoren (in Rente)
      • 2 x 2"
        • Der eine davon wird regelmäßig als Wohnzimmerkopter geflogen.
        • Der andere hat nie richtig funktioniert.


      Das mit dem Staubfänger stimmt schon. Aber Kopter die bei mir in Rente gehen sind meist recht veraltet und haben immer schon einiges mitgemacht, so dass Verkaufen keinen Sinn macht.

      Ich hab mir eigentlich vorgenommen erstmal nichts mehr zu Bauen. Auch wenn mir das schwer fällt. Mich würde vor allem noch ein superleichte, brutal auf Leistung getrimmter 3" reizten. Ich sollte vermutlich mein Banggood Konto sperren lassen.
    • Ich hab ja jede Menge (von 1,24 " - 12" ) ... und alle werden in regelmäßigen Abständen geflogen . Manch einer mehr als der andere ... aber selbst die weniger favorisierten sind pro Quartal mehrfach in der Luft. Es gibt eigentlich keinen Tag, wo ich nicht ein /zwei Akkus fliege
      Mir gefällt die Vielfalt bei meinen Coptern . Und das planen sowie bauen eines neuen Spielzeugs ... jedoch nur wenn der Selbstbau sinn macht (z.B. sehe ich bei den gut gemachten Diatones keinen Sinn, diese selbst zu bauen. Da ich sie im Grunde genauso (Komponenten) aufbauen würde, wie sie PNP aus der Kiste fallen.
      Ob ich die Figuren und Tricks sauberer und öfter auf den Punkt fliegen könnte, wenn ich nur zwei oder drei identische Copter hätte? ... Wahrscheinlich schon ! Aber das geht mir persönlich vollkommen am Arsch vorbei. Ich will mit meinen Flugkünsten niemanden beeindrucken ... mir geht es allein um meinen Spaß am fliegen . Deshalb schleppen meine Copter auch keine GoPro o.ä. mit sich rum ... würde mich hinterher eh nicht hinsetzen und das anschauen. In der Zeit wo andere ihre Videos schneiden und betrachten, nehm ich nen Copter und flieg ne Runde. Mal LoS mal FPV und erfreue mich an den verschiedenen Flugeigenschaften ( Charaktere) der einzelnen Copter.

      Aber das ist ja auch das schöne am Modellbau Hobby ... jeder so wie er mag !

      Gruß
      Heiko

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heiko_F_aus_D ()

    • Heiko_F_aus_D schrieb:

      Ob ich die Figuren und Tricks sauberer und öfter auf den Punkt fliegen könnte, wenn ich nur zwei oder drei identische Copter hätte?

      Wahrscheinlich schon ! Aber das geht mir persöhnlich vollkommen am Arsch vorbei. Ich will mit meinen Flugkünsten niemanden beeindrucken
      Ich fliege jedem Abend mit immer denselben drei Zoll Coptern und ja ich kann mit mehr als 50km/h durch eine "Baum-Plantage" fliegen.

      Mane schrieb:

      Dann bin ich ne absolute Ausnahme: Ein Kopter für Race und Freestyle mit komplettem Stock Betaflight (kein PID Tuning etc.). Fliegt astrein seit 2 Jahren :D
      Betaflight Stock nutze ich schon seit letzten Sommer, mittlerweile ist das auch so gut auf 5" optimiert, da sehe ich überhaupt keinen Grund mehr das einzustellen. Bei 3 Zoll Coptern (auch fertigen), muss man das fast immer machen.

      Wahrheit schrieb:

      Kauf was vernünftiges. Als Einsteiger direkt loszubasteln ist nicht die beste Grundlage für Spaß.
    • Endlich normale Leute ^^

      2 reine Racer (bekommen keine harten Ziele zu sehen, maximal nen Baum)

      Iflight Strider v2 mit asgard32 und zmx fnx23

      X210 mit pod hlgrcf4v5 (wird bestimmt auch noch asgard32 werden) und Brotherhobby R4

      Race: Akku unten, ggf unibody, micro cam und vtx, whip Antenne, 4in1 oder Aio


      2 reine Freestyler beides Stingy clones mit 2306 R5 bzw emäxen

      Freestyle: Akku oben, Einzelarme und ESCs, tiefer Schwerpunkt


      Das sind so die "Richtlinien" die ich für mich festgelegt habe.

      GPS Nagel: dji mavic

      Den Rest fliege ich nicht mehr (tricopter, Bürstenkopter, eachine 250racer, 450 selbstbau gpskiste)
    • Ich muss dazu aber auch sagen, das ich Motoren mittlerweile relativ schnell tausche. Gerade die Aokfly 1306, mit ihren extrem high performance Lagern, sind nach 4 Wochen wieder runter. Ist aber allgemein bei Mini Motoren, wenn Lager rassen, einfach weiterfliegen.

      Wahrheit schrieb:

      Kauf was vernünftiges. Als Einsteiger direkt loszubasteln ist nicht die beste Grundlage für Spaß.
    • One to rule them all ;) X210 mit Pod, hab immer ne erstatz Platte und nen frisch gedruckten Pod parrat, damit hab ich eigendlich nie downtime. Hab hier schon ewig nen Ti rumliegen, aber jedesmal wenn ich denke jetzt bauste ihn zusammen geh ich raus und flieg lieber mein Pod ^^

      Long story short.... 1 Kopter für alles :thumbsup:
    • Aktuell habe ich 3 x 5", davon zwei die ich sowohl fürs freestylen als auch fürs racen benutze. Der dritte 5" ist nen UL aber leider ohne Blackbox. Der fliegt momentan wie nen Sack Reis und ist mir ohnehin viel zu agil. Den 3" flieg ich je nach Laune. Läuft aber alles auf zwei bis drei identische Kopter raus, die für alles benutzt werden.
      2 x Puda D240 stingy clone, Amaxinno Race5, HGLRC XJB145 3"
    • Denke das kommt ganz drauf an wieviel Zeit man hat. Aktuell hab ich 2 Racer und 2 Freestyle Copter. Zum Fliegen der Racer komme ich kaum und sie verstauben mehr oder weniger, weil es sich zeitlich unter der woche micht ausgeht Track zu fliegen.

      Für paar Akkus Freestyle reichts nach Feierabend noch, die ich dann dazu nutze den Tag ausklingen zu lassen. Da wäre mir racen zu stressig :D
    • Da ich eigentlich fast nur auf Tracks unterwegs bin habe ich 4 identische Quads bis auf die Motoren bei einem davon, zusätzlich habe ich noch die Parkhausbitch gleicher Frame wie die anderen Quads jedoch mit Practic Arms einzelnen Esc und alten Motoren... jeder Quad ist auch anderst ausgelegt entweder Sharkfine, Gopromount oder Hawkey Mount. So bin ich für jedes Race gerüstet sowie für Freestyle..