Creality3D Ender 3 - Erfahrungen, Tipps und Tricks

    • Ender 3 mit skr mini e3 Glasbett sonst alles Standart.
      Versuch mit 0,5er Düse mit linienbreite 0,4 und Schichthöhe 0,4
      Temperatur hotend 240 Grad
      Geschwindigkeit 80
      PETG

      Geh ich richtig das das zu schnell eingestellt ist und somit nicht genügend extrudiert werden konnte?
      Bilder
      • IMG_20210210_181527_copy_1280x1706.jpg

        220,25 kB, 1.280×1.706, 9 mal angesehen
      • IMG_20210210_181553_copy_1280x960.jpg

        356,11 kB, 1.280×960, 10 mal angesehen
      • IMG_20210210_181559_copy_1280x960.jpg

        311,28 kB, 1.280×960, 6 mal angesehen
    • @rambus123
      Da sehe ich gleich mehrere Dinge die nicht richtig sind.

      Wenn ich nur die Bilder hätte würde ich dir sagen, du musst den Flow nochmal richtig einstellen.
      Der Flow ist vom Material und der Temp abhängig, ändert sich eines ändert sich auch der Flow.
      Gehst du mit der Temp nach oben, muss der Flow runter :)

      Dazu druckst du am besten eine Testform mit 2 Wandstärken.
      Ich hab meine mal angehangen. Da ist eine in 0,8mm, 0,84mm und 0,88mm //also 2x 0,44mm Linienbreite :)
      Die druckst du mal und misst dann nach.

      Sagen wir mal es ergibt 0,94mm, soll wäre 0,88mm und dein Flow war bei 96%.
      Dann berechnet sich der neue Flow wiefolgt.

      Neuer Flow = Soll / Ist * aktueller_Flow

      0,88 / 0,94 * 96 = 90%

      Bei einem Flow von 90% sollte das Ergebnis der Messung dann 0,88mm sein :)

      Normalerweise druckt man mit minimal höherem Flow, damit sich Wände gut verbinden, das ändert sich aber wenn man massive Teile druckt, dann nutzt man besser minimal zu niedrigen Flow. Weil wenn dann mal zu viel kommt, kann das nicht ins Infill ausweichen und türmt sich auf.




      Jetzt zu deinen Settings:
      Linienbreite sollte immer 100-120% vom Nozzel sein, also bei einem 0,5mm Nozzel sollte es bei 0,5 - 0,6,mm liegen, nicht 0,4mm.
      Sonst hast du keinen guten Druck im Nozzel und die Layer verbinden sich nicht ordentlich.
      Ich selber drucke bei 0,44mm durch ein 0,4mm Nozzel, zu 99% ;)
      Die Schichthöhe sollte 50% der Nozzelweite nicht übersteigen, selber Grund.

      Das hier erklärt das nochmal ausführlicher :)


      3dprinterchat.com/3d-printing-layer-height-microscope/
      Dateien
      • Walltests.zip

        (28,94 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • So hab jetzt wieder die 0,4er düse drin. Linienbreite auf 0,44 gestellt. Hab die 0,88 wall gedruckt und hatte mit dem Messschieber genau 1mm. Also den Flow entsprechend nach unten korrigiert. Jetzt ist die wall genau 0,88mm bzw 0,9mm. Trotzdem bleibt das Problem. Siehe Video



      Oder sollte ich mal die kühlung von Anfang an einschalten?? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rambus123 ()

    • Danke @Yamies Umbau und seiner Hilfe läuft TPU wie geschnitten Brot!! So gut sahen meine Drucke noch nie aus, ich hatte auch immer wieder Probleme und abgebrochene Drucke.

      Jetzt bin ich am Einstellungen optimieren und frage mich, ob es Parameter gibt die das stringing zwischen Objekten effektiv reduzieren können, siehe Foto.
      Wenn ich einzelne Objekte drucke ist das alles kein Problem aber zum Spaß habe ich gestern mal 3 Finnen gleichzeitig rausgelassen. Und da habe ich so Spinnenfäden erzeugt (wegmachen war kein Problem, ich frage mich nur, ob es noch besser ginge).

      Retraction settings sind aktuell 2mm bei 40 mm/s, travel Speed ist 150. Print speed ist bei dem TPU aktuell bei 15/30.
      Bilder
      • IMG_20210211_212851_copy_1382x1843.jpg

        303,88 kB, 1.382×1.843, 15 mal angesehen
    • Dass der Umbau gut funktioniert freut mich zu hören. Ende März kommen dann die Teile damit ich den Umbau vornehmen kann :)

      Ich würde denken, dass du bei TPU eventuell mit der Temperatur etwas runtergehen kannst. Oder du ignorierst das Stringing und druckst wesentlich schneller ;)
      Der Retract kommt mir zu schnell und zu weit vor. Kannst ja mal 1mm bei 20mm/s probieren.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Ich gebe noch mal meine TPU Settings raus, vielleicht entdeckt ihr was bei euch anders ist:

      Layer Height: 0.2mm
      Initial LH: 0.28mm
      Line Width: 0.44mm

      Prefer Retract: On
      Seam Corner Preference: Smart Hiding
      Printing Temp.: TPUA95 bei 220°C D65 bei 230°C
      Build Plate Temp: TPUA95 bei 70°C D65 bei 90°C
      Flow: 98% bei mir, der muss genau angepasst sein, hatte ich erst hier beschrieben :)
      Initial Layer Flow: +10%
      Linear Advance Factor: 0.44 der muss auch genau eingestellt sein, ist sehr unterschiedlich je nach Extruder und Setup
      Print Speed: 80mm/s (Walls bei 40mm/s)
      Initial Layer Speed: 20mm/s
      Equalize Filament Flow: On
      Retraction: On
      Ret. Dist.: 3mm
      Ret. Speed: 30mm/s
      Combing Mode: Not in Skin
      Retract Before Outer Wall: On
      Z Hop When Retracted: On
      Z Hop Height: 0.08mm
      Print Cooling: On
      Fan Speed: 80% (100% Bei Brdiges)
      Build Plate Z Offset: 0.08mm


      Der Rest hat eher weniger bis gar nix mit dem Problem zu tun ;)

      Super Wichtig für das Stringing und Oozing ist noch, das TPU muss trocken sein. Wenn du beim Drucken mal ein Zischen hörst, ab in die Trocknung damit.
      Desto ausgelullter das Nozzel umso schlimmer wird das übrigens auch. Ist schon was her, hatte ich hier mal beschrieben: Creality3D Ender 3 - Erfahrungen, Tipps und Tricks