Furious F-35 Lightning im TBS Caipirinha 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Furious F-35 Lightning im TBS Caipirinha 2

      Nachdem alle so begeistert vom TBS Caipirinha 2 sind, habe ich mir das Modell auch als PNP Version gekauft
      und mit dem F-35 Wing FC Full Options kombiniert. Es gibt ja reichlich Youtube Videos zu dieser Combo, wollte hier mal
      ein paar Fotos und Ergänzungen beschreiben.

      Die Technik ist mit dem F-35 wirklich super schnell eingebaut. Beim Caipirinha passt soweit alles, so dass Camera, GPS Modul,
      Bluetooth Modul, Buzzer und die beiden Servos (Eins mit Servoverlängerung) einfach am FC angesteckt werden können. Beim
      VTX habe ich das Stealth Long Range Rev.2 genommen, da es ebenfalls PNP ist.








      In der linken Bucht habe ich bislang nur das GPS-Modul eingebaut.
      Hier kommt später noch der Airspeedsensor hinein. Das Verbindungskabel
      zum FC reicht gerade so, wenn man es in der Mitte durch den Akkuschacht verlegt.

      Einzig der Empfänger musste mit Verlängerungskabel gelötet werden, da er weit weg vom VTX
      auf der anderen Flügelseite untergebracht wird. Es sind passende Kabel für TBS und FRSKY XSR
      dabei. Da ich einen Frsky R9 slim Empfänger mit bis zu 10Km Reichweite verwende,
      musste ich den Stecker zum FC modifizieren.

      VTX und Empfänger habe ich wie empfohlen in die Buchten auf der Flügelunterseite
      eingebaut und die Antennen nach oben durchgeführt .


      Long Range VTX mit Bluetooth Modul.


      Habe zwei Löcher gestanzt, damit die Status LED´s zu sehen sind und eine Belüftung vorhanden ist.
      Sehr praktisch ist die Einstellung per Handy App von Furious FPV. Man kann super einfach mittel Bluetooth Kanal, Band und 25, 200 oder 700mW einstellen.


      VTX Antenne habe ich die empfohlene TBS in kurz genommen und mit Schrumpfschlauch ummantelt, dann mit Heißkleber fest eingesetzt.

      Der R9 Slim ist auf der anderen Seite in gleicher Weise eingebaut.


      Antenne mit Kabelbinder nach oben durchgeführt.




      Und zum Schutz mit Schrumpfschlauch befestigt.

      Das Gehäuse vom FC habe ich mit Tesa Spiegeltape befestigt.
      Das dämpft und hält super, verwende ich fast überall beim Modellbau.

      Wie gesagt der Einbau geht echt schnell. Die Elevons werden ca. 2mm nach oben
      getrimmt am Gestänge eingehängt. Die Ausschläge sollten im Horizon Mode 8mm nach oben und 6mm nach unten gehen.
      Im Acromode 10mm nach oben und 8mm nach unten.

      Die Einstellungen im Sender und in Inav gingen schnell von der Hand, wird alles super in dem sehr guten Manual von Furious beschrieben.
      Erstflug hat auf anhieb bestens funktioniert (erstmal ohne Auto-Launch). Der Sound vom Caipirinha ist der Hammer, das Teil ist richtig schnell.
    • Da ich einen 4S 4000mAh Akku verwende, der mit ca. 400g etwas zu leicht ist, musste ich noch einige
      Modellbaugewichte in der Front einkleben.



      Für den Buzzer habe ich das Loch in der Bucht etwas vergößert, damit er draussen gut zu hören ist.



      Bei der FPV Kamera habe ich mich für die sehr gute Runcam Eagle 2 Pro entschieden. Die passt ohne nachbearbeitung in die Öffnung.



      Die Winglets habe ich mit Unterlegscheiben (für Helirotorblätter) verstärkt.



      Für die Optik habe ich zwei LED Streifen eingebaut, da das Heck zu schmal zuläuft habe ich einen anderen Platz gewählt
      und zwei Löcher mit einem Holzspiess gestochen...


      ...und dort das Kabel durchgeschoben und mit dem PDB verbunden.

      Die LED sind für 9 bis 17V ausgelegt.





      Hier noch ein Größenvergleich mit dem AR Wing.



      Den Airspeedsensor des F-35 verbaue ich später, wenn ich mehr Testflüge und Landungen absolviert habe. :thumbsup: