Wie funktioniert der Trainermode?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie funktioniert der Trainermode?

      Hallo Gemeinde,

      meine Mutter ist auf den Geschmack vom Drohnenfliegen gekommen. Allerdings wäre so manches mal Unterstützung nicht schlecht. Da scheint mir wohl der Trainermode perfekt zu sein.

      Wie funktioniert das und was muss ich dazu kaufen?

      Ich besitze eine Spektrum DX8 der ersten Generation. Geplant ist, das ich mir demnächst die Taranis q x7s kaufe. Sind die zufällig miteinander kompatibel?

      Grüße
    • Wenn die QX7 die Haupt Funke für den Kopter wäre, wüsste ich Rat und könnte sagen, ja, sogar schnurlos.

      Dabei kommt in die QX7 ein billiger SBus Orange Empfänger in den JR Schacht. Über den empfängt die QX7 das Signal mit DSMX von der DX8 und dient als Schüler oder Lehrer Funke.

      Die meisten Infos zu dem Thema Lehrer und Schüler Möglichkeiten kann man in Helles Handbuch zu OpenTX finden - einfach mal googeln. Wie immer gibt es da mehr als einen Weg.
      Ich flieg' Kopter :D und Flächen-Modelle! :thumbup: Aber keine Drohnen... :thumbdown:
    • EumelOne schrieb:

      Meinem Kentnisstand nach funktioniert das nicht mit Funken unterschiedlicher Hersteller, allerdings habe ich es noch nie selbst probiert.
      Prinzipiell kann man sagen - falsch. Es funktioniert. Ist aber jenachdem ein ziemlicher Aufwand. Ich selber habe das Thema mit meiner Schwester so realisiert, dass ein Empfänger (X4R) hinten direkt im Modulschacht (darf natürlich kein Modul drin sein, sonst passts nicht) montiert ist. Sie ist und bleibt Master , meine Funke ist Slave. ABER, ich kann Sie überschreiben bzw. aussperren obwohl Sie die eigentliche Verbindung mit dem Modell hat bzw. ihre Funke darauf gebunden ist. Das was ich hier rauslasse ist jetzt natürlich auf 2 Taranen, Taranisse oder wie auch immer der Plural von Taranis ist , bezogen.

      Fakt ist aber, dass die Sache mit dem kabellosen L/S System bei vielen Herstellern funktioniert. Die Frage ist nun, in wie fern Spektrum das nun zulässt. Theoretisch könnte er einen X4R oder XSR oder was auch immer in den "L/S-Quad" verbauen und diesen mit der QX7 verbinden. Einen Spektrum Empfänger dann an die QX7 dranknallen und die Spektrum damit verbinden. Die Frage ist dann nur, ob er eine Möglichkeit hat einen L/S Modus zu aktivieren obwohl im Trainerport nichts drinsteckt. Jenachdem was die Spektrum her gibt kann man es natürlich auch umgekehrt machen. Bzw. wird dies fast beinahe sicher funktionieren.

      Dazu ein passendes Trainerkabel für Spektrum kaufen (keine Ahnung ob die normale Klinkenstecker haben oder was spezielles wie z.B Futaba), rausfinden welche Ader das Signal empfangen würde (diese Ader wird dann SBUS, PPM oder was auch immer) und einen Empfänger von FrSky anschliessen. Man muss den Empfänger vom Schüler nur mit entsprechender Spannung versorgen, das Signalkabel an das Trainerportkabel anlöten und schon hat man eine kabellose L/S Verbindung von 2 verschiedenen Systemen. Das funktioniert nämlich ganz sicher! Einziges Problem (weshalb ich selber nun auf den kabelgebundenen Weg umsteigen werde - vorläufig.) ist der Empfänger von FrSky der auch Telemetrie sendet. Ich persönlich würde als Schüler-Empfänger (also der Empfänger der hinter der Lehrerfunke hängt) einen Empfänger ohne Telemetrie wählen. Warum? Ganz einfach. Die Telemetrie sendet zurück. Logischerweise auf gleicher Frequenz wie die Funke arbeitet. Somit brüllt der Empfänger der Funke ins Ohr - metaphorisch betrachtet. Reichweite kann darunter stark leiden. Bei meiner Schwester und mir ist dies deutlich merkbar. Sie hat mit eingestecktem Empfänger mit dem ich verbunden bin, extrem kürzere Reichweite als ohne. RSSI Meldungen sind sehr häufig. Demontiert Sie ihn, ist das Thema vorbei und Sie kann zum Mond fliegen wie ich auch ^^ Deswegen die Empfehlung einen Empfänger OHNE Telemetrie zu verwenden. Verbindungsabbrüche in der kurzen Distanz sind eh nicht zu erwarten. Da ich momentan nichts anderes rumfliegen hatte was KEINE Telemetrie hat, wohl aber ein Trainerkabel, steigen wir vorläufig auf Kabelgebundenes-L/S um.

      Hoffe ich konnte weiterhelfen. Kabelgebundenes L/S zwischen 2 verschiedenen Herstellern KANN funktionieren, kann aber auch viel Bastelei mit irgendwelchen Dioden, Schaltkreisen usw. bedeuten. Teilweise sind die verwendeten Signale von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich bzw. die von der Funke erwarteten Signale. Wenn bei einem System dann das Ausgangssignal ganz anders ist als dass es die Lehrerfunke erwartet, ist schon vorbei. Dann muss man den mühsamen Weg gehen das Signal anzugleichen usw. was einfach nur nervig ist. Das kabellose L/S wie oben beschrieben hat bisher bei jedem unterschiedlichen System einwandfrei funktioniert.

      Liebe Grüsse
      Chris

      P.S: Danke wenn du dir das bis zum Ende durchliest ;)
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
    • Okay, ich versuchs einfacher.

      Am Trainerkabel wird ja ein Signal übertragen. Meistens noch eine Masse und eventuell noch sonstige Kabel die im Trainerkabel drin sind. Du musst wissen welches von den einzelnen Käbelchen IM Trainerkabel das Signal ist. Wenn du das weisst, ist der Rest einfach. Du nimmst einen Empfänger der auf die Trainerfunke passt. Falls du deiner Mutter also eine QX7 in die Hand drückst, solltest du einen Empfänger nehmen, der auf die QX7 passt. Ohne Telemetrie (da diese ja zurückgesendet wird und somit deine Funke stören kann und somit die Reichweite reduziert ist - ist kein dummes Gerede , ist wirklich so! Erlebe es selber ja immer wieder).

      Nun lötest du den Empfänger an dieses eine Kabel, welches im Trainerkabel drin ist und wovon du weisst dass es das signalführende Kabel ist. Den Empfänger musst du nun natürlich noch irgendwie mit Strom versorgen. Ob du das mit einem 2S Lipo machst (FrSky-Empfänger halten ja Irrtum Vorbehalt volle 2S aus) oder ob du einen BEC verwendest der 5V ausgibst, ist dabei egal. Der Empfänger der an DEINER Funke dran hängt, liefert an DEINE Funke nun das Signal von der Funke deiner Mutter. Ihr habt sogesehen eine Wireless-Verbindung anstelle eines Kabels. Die Vorteile einer kabellosen Verbindung muss ich wohl nicht erklären ^^ Du musst jetzt nur noch rausfinden, welches der kleinen Käbelchen in einem Trainerkabel das passende ist. (Trainerkabel musst du natürlich kaufen und dann zerschnippeln, oder rausfinden welchen Steckertyp dein Trainerport braucht und auf welcher der Ringe (falls es ein Klinkenstecker ist) das Signal anliegen muss). Danach musst du wissen welches Protokoll deine Spektrum "verstehen" kann am Trainerport. Wenn Sie SBUS verstehen kann, wäre es perfekt. Wenn es nur PPM ist, reicht das aber auch aus. Deine Mutter wird von der Latenz wohl kaum was merken.

      Danach geht es halt darum, die Funke passend einzustellen dass du ihr die Kontrolle vollständig geben kannst, nur gewisse Kanäle abdrückst oder aber ihr euch beide das Modell teilt und du Sie korrigieren kannst bzw. Sie quasi steuert, aber du nachkorrigieren kannst wenn Sie zu wenig reagiert usw. Klar, mein Weg erfordert ein bisschen Recherche usw. aber wäre durchaus realisierbar. Oder aber du kaufst dir einfach eine passende, günstige Spektrum und machst es so. Einfacher wäre es wahrscheinlich, günstiger kann ich nicht beurteilen. Aber ich bin halt ein "Spielkind" und mag sowas ^^
      Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D