Drei neue GoPro Modelle - Aber nur das teuerste für Miniquads sinnvoll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drei neue GoPro Modelle - Aber nur das teuerste für Miniquads sinnvoll

      GoPro hat die, schon vor einiger Zeit angekündigten, neuen Modelle vorgestellt.

      Drei Stück an der Zahl.

      Hero7 White
      Hero7 Silver
      Hero7 Black

      Wobei die Black wie immer das Meiste kann und die Silver und White entsprechend weniger Features haben.

      Ein neuer Formfaktor ist, wie zu erwarten, nicht dabei.


      Diese drei Kameras ersetzen alle anderen GoPros (außer die Fusion).

      Alle anderen sind auf GoPros Webseite schon nicht mehr gelistet und die Preise passen dazu:

      White - 219€ - Einsteigermodell (ersetzt Hero 2018)
      Silver - 329€ - Mittelklasse
      Black - 429€ - Topmodell


      Die ganze Sache hat für uns allerdings einen monumentalen Haken:
      Bis auf die Hero7 Black unterstützen die allesamt kein Superview.

      de.gopro.com/help/articles/block/compare-cameras

      Heißt für uns:
      Sobald die "alten" Modelle ausverkauft (und unsere aktuellen Cams defekt) sind, werden wir auf die teure Hero7 Black zurückgreifen müssen, um Superview nutzen zu können.

      Es sei denn für die Silver/White taucht auch irgendwann wieder Alternative Firmware auf, die die Nutzung von Superview ermöglicht.


      Besten Dank, GoPro.


      Hoffen wir mal, dass Runcam/Foxeer/werauchimmer mal anfangen nicht nur low budget HD Cams zu bauen, sondern einen ernsthaften Nachfolger für die Session5 zu entwickeln.

      Könnte 'ne lukrative Sache werden, wenn GoPro jetzt für den Miniquad-Markt zunehmend uninteressanter wird.
    • Was mir sorgen macht ist die Haltbarkeit Touchscreens der Hero 7.
      Beim Bartträger im Video sieht man ganz gut das er einen riesigen Schaumstoff-Block zwischen Lipo und Kamera gepackt hat.
      Er sagt die Haltbarkeit ist gut, aber dafür das er immer so pingelig mit unnötigen Zeug an seinem Quad ist passt das für mich nicht zusammen.
      Amaxinno Freestyle 7: 5S; Gemfan 6042-2
      Amaxinno Freestyle 6; BHSPeed Shield 2207,5 1750KV 5S; Gemfan Hurricane 5149.9
      Amaxinno Freestyle 5; RCX 2206 V3 2400kv 5S; Gemfan Hurricane 5149.9
    • Ich glaub Gopro hat einfach lunte gerochen und hält sich selbst plötzlich für ne hasselblad. Es wird allerhöchste Zeit, dass eine runcam o. ä. in würfelformat mit open source Firmware versehen wird. Sobald das passiert kann sich gopro warm anziehen!
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Für Freestyle-Stickbanging bevorzug ich auch nach wie vor die Session. Die ist leichter und robuster als eine 6er sodass ich mich auch mal mehr trau mit dem Risiko, die Kamera samt Quad in den Boden zu rammen. Für solche Sachen reicht meiner Meinung nach aber auch eine Runcam 3S, wenn man ohne Superview auskommt. Viele fliegen ja keine GoPro weil sie Angst haben, dass die kaputt wird.
      Wenn ich aber extra gefragt werd, ob ich einem Rallyeauto nachfliegen will oder wenn ich einfach mal gute Aufnahmen machen will, die man auch außerhalb der FPV-Community ansehen kann ohne dass einem schlecht wird, dann nehm ich die Hero 6. Das Crashrisiko ist bei solchen Aktionen meistens nicht so hoch und ich bin als Pilot mittlerweile auf einem Level, wo ich mir auch zutraue, mit sowas teurem zu fliegen und nicht gleich beim ersten Akku mit Vollgas in den Boden bretter.

      Extra eine Hero 7 kaufen werd ich mir aber momentan nicht. Vielleicht wenn meine Hero 6 den Geist aufgibt.

      bind.ing schrieb:

      is immer zwiespältig mit dir Fliegen gehn, mei soziale Ader freut si, mei Fliegerego geht in a Ecke weinen :thumbsup: