EACHINE Racer 250 oder der Weg sollte das Ziel sein....und der sieht verdammt lang aus

    • EACHINE Racer 250 oder der Weg sollte das Ziel sein....und der sieht verdammt lang aus

      EACHINE 250 Racer. Wie kommt man auf sowas ?( ? wenn man sich hier im Forum ein bisschen eingelesen hätte wüsste man das dies die falsche Wahl gewesen ist.
      Preislich konnte ich dort nicht vorbeigehen und für den Anfang ist das Schmerzensgeld somit nicht dramatisch hoch. Also habe ich Akkus geladen und bin LOS geflogen.

      Auto-Leveling off
      Erst einmal leichtes abheben vom Boden und dann ein wenig hin und her gependelt und habe festgestellt, dass der Racer doch irgendwie etwas vom Auto hat : ESP. Er levelte immer wieder aus, so dass Vollkatastrophen verhindert werden. Also Racer auseinandergebaut um an den USB Anschluss für den FC zu kommen und dann ein zweites Profil angelegt auf dem alles wirklich manuell steuern zu können. OpenPilot habe ich auf dem FC belassen.

      Abheben
      Nach dem abheben (max. 1m über dem Boden) liegt der Racer sauber in der Luft und bewegt sich auch nicht viel 8) . Sobald ich aber nach vorne und mal zur Seite bewegt habe, ist es vorbei mit dem Horizont halten ;( .
      Jetzt wieder sauber in eine schwebende Lage zurück zu finden ist für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Die Sticks reagieren für mein Empfinden deutlich zu heftig. Es kommt mir so vor, dass hier Regelungstechnisch gesprochen, ein DonkeyKong den P-Anteil bedient :cursing: . Schön das mir der 250er so agil vorkommt oder als Verkäufer würde ich sagen das Ding ist sportlich :evil: . Ich möchte jedoch zum "üben" einen Goggo! Aber ein Goggo in dem ich alles selbst machen muss. Schalten, Lenken, Gasgeben. Aber bitteschön egal wie ich auch aufs Gas trete, die Reaktion soll moderat bleiben um nicht zu sagen langsam muss es gehen, aber manuell ;) !

      Frage
      Meine erste Frage ist jetzt folgende : Gibt es einen Parameter den ich verstellen kann, damit mein Racer einen größeren Regelbereich hat? Ich meine, ich habe meinen Throttle nie mehr als 30% offen gehabt und da ging mir der Racer schon Richtung "Wolkendecke". Ich möchte einen größeren Regelbereich (auch wenn es zu Lasten der Maximalgeschwindigkeit oder Neigung geht!).

      Ich versuche jetzt mal einen Sim ans laufen zu bekommen mit meiner Tunergy ............
      Chris
    • Auf Yaw finde ich Expo für den Anfang auch hilfreich, da man das sonst gerne ungewollt beim Gasgeben verzieht.
      Die Einstellungen am besten am FC machen und nicht in der Funke, sonst verlierst du etwas Genauigkeit.
      Ansonsten kann ich dir auch nur dringend raten zu Betaflight zu wechseln, es fliegt einfach so viel besser. Version 3.2 ist die letzte, die noch den CC3D unterstützt.
    • LOS Acro ist nicht ganz einfach. Ich würde Dir als unbedarftem Anfänger da wirklich davon abraten. Es macht nicht wirklich Sinn das zu Üben, außer Du möchtest halt auch wirklich LOS wie Quadmovr oder konsorten fliegen. Für den Anfang würde ich hier aber mal im Level Mode bleiben. Da gehört ne Meeeeeenge Übung dazu um vernünftug LOS acro fluegen zu können und kaum einer kann es.

      Wenn dein Ziel eh FPV ist, dann zieh die Brille auf und flieg direkt Acro. Hier macht es wiederum kein Sinn was geleveltes zu fluegen, da es weniger intuitiv und eher hinderlich ist.

      Damit Dein copter „zahmer“ wird und nicht mehr so giftig reagiert wurde Dir ja schon zum anpassen der Rates geraten, was auch genau der richtige Weg ist.
    • Acro und LOS zu hovern ist in etwa so, wie wenn du einen 1m Stab auf der Fingerspitze balancierst. Du wirst immer kleine Korrekturen vornehmen müssen und musst immer der Bewegung folgen.
      Ausschließlich in der Mitte von Nix zu schweben macht mich depressiv!
      ...meine Rechtschreibprüfung funktioniert zum Glück nur bei kurzen Wörtern. Korrekte Wörter werden da immer durch unsinnige andere ersetzt.
    • Besten Dank für die Antworten. Ich werde über den Fortschritt berichten wenn ich die Expo angepasst habe und ein erster Flug danach im Garten möglich war.

      Zwischenzeitlich habe ich mir einen weiteren Racer namens XR280 X/ der nicht ganz vollständig ist gegönnt und da fehlt mir ein ESC 12A. Wer also nicht im Marktplatz liest aber hier und noch einen oder mehrere dieser Oldies hat immer her damit :love:
      Den Racer werde ich dann für das weniger vorsichtige lernen rannehmen. Und ja ich weiß schon mein zweiter Copter-Fehler :thumbdown:

      Über den Winter werde ich meinen LIDL-Copter (den hatte ich allerdings schon vorher und kann somit nicht als Fehler bezeichnet werden :D ) mit einer CAM versehen und im Haus ein wenig üben. Wobei ich mir nicht sicher bin ob er überhaupt eine CAM tragen würde, wenn nicht kann ich ihn aber wenigstens für ein wenig Abwechslung vom Simulator nutzen.
      Den habe ich heute zum laufen gebracht nach mehreren vergeblichen Versuchen bei denen ich in der FB den Trainermodus übersehen hatte X(

      Zum Thema Acro und LOS habe ich immer wieder gelesen, dass man nicht automatisch den Copter leveln lassen soll damit man es gleich richtig lernt. Ich denke es ist wie beim Autofahren, da bin ich auch nicht mit Automatik angefangen und hatte auch kein ESP (Ich werde glaube ich alt :P ) Mal schauen wie es sich so entwickelt in nächster Zeit. Interessant wäre allerdings eine Lektüre wo das was man so in die FC an Parameter hämmert auch detailliert beschrieben steht mit Ursache/Wirkungs-Erläuterung. Reicht dafür die BDA von LibrePilot (ich muss zu meiner Schande gestehen dass ich da noch nicht reingeschaut habe)?

      Zum Thema FC FW auf einem alten CC3D Board. Hat sich die FW in Sachen Algorithmus derart weiter entwickelt, dass es sich lohnt umzusteigen und weg von OpenPilot zu gehen? Ist der µC auf dem CC3D denn noch schnell genug um mit neuerem Code z.B. einen wirklichen Nutzen beim Wechsel auf z.B. Betaflight zu haben denn der Gyro und die Steuergeschwindigkeit zu den ESC´s bleibt ja konstant und können nicht agiler reagieren.

      Wie dem auch sei, ich berichte weiter hier und wenn es nur zu meiner Doku ist ^^ Bis dahin besten Dank an alle hier welche meine Anmerkungen/Fragen/Kommentare bereits zum x-ten mal beantwortet haben.......wenn auch bei anderen Usern

      Gruß
      Chris

    • Zum Thema FC FW auf einem alten CC3D Board. Hat sich die FW in Sachen Algorithmus derart weiter entwickelt, dass es sich lohnt umzusteigen und weg von OpenPilot zu gehen? Ist der µC auf dem CC3D denn noch schnell genug um mit neuerem Code z.B. einen wirklichen Nutzen beim Wechsel auf z.B. Betaflight zu haben denn der Gyro und die Steuergeschwindigkeit zu den ESC´s bleibt ja konstant und können nicht agiler reagieren.
      Um es kurz zu fassen: Ja! Es war für mich damals ein Unterschied wie Tag und Nacht, von Librepilot auf Betaflight zu wechseln. Lohnt sich definitiv auch bei alten F1 FCs! Schau dir am besten ein paar Youtube-Videos an wegen der Konfiguration.
    • Alles klar. Wobei ich dies von meinem LIDL Copter mit der aufgesetzten CAM nicht behaupten kann. Flugzeit 30sek bis es in den Sinkflug geht. Somit werde ich Plan B umsetzen und die CAM in ein Carrera-Fahrzeug verpflanzen um ein Kamerawagen zu haben.
      Wird meine Renntruppe freuen.

      Mit den Expo Werten werde ich mal spielen und schauen was dabei rauskommt. Leider sieht das Wetter nicht so aus, als ob es in nächster Zeit eine Flugphase geben könnte ;( Dafür werde ich mich ab und an mal an den SIM "FPV Freerider" begeben. Erste Versuche hier waren kläglicher als das was ich bereits im Garten abgeliefert habe ?(

      Ansonsten werde ich mich um mein "Go hard or go home"-Racer XR280 kümmern und dort auf Betaflight updaten.
      Wenn ich/ihn dann am Boden zerstört habe oder irgendetwas anderes ist spamme ich meinen Thread hier wieder voll.

      Gruß
      Chris
    • So habe mich jetzt mal an FPV Freerider herangemacht und es klappte nix. Im richtigen Leben ging es besser. Habe dann auf der FB das Gewicht aller Stickbewegungen auf 50% gesetzt und siehe da, es geht viiel besser im Acro Modus. Der Weg der Sticks ist einfach für mich alten Sack besser wenn diese lang sind. Erste Kurven kann ich ebenfalls fliegen wenn ich in den FPV umgeschaltet habe und das klappt ganz gut. Ich weiß nur nicht wie es sich verhält wenn ich in das wirkliche Leben zurückkehre und hier auch das Stickgewicht auf 50% setze. Bin mir nicht sicher ob das wirklich vergleichbar ist. Oder zumindest so weit, dass ich einigermaßen in der Luft bleibe. Kann da einer von den Profis einmal etwas zu sagen?

      Velocidrone?
      Habe auch Velocidrone ausprobiert, aber das stürzt nach recht kurzer Zeit ab (das Programm nicht der Copter - obwohl dieser auch :-)) und die Ladezeiten an meinem Laptop von Auswahl der Strecke bis ich endlich loslegen kann dauern 2-3min. Da ist FPV Freerider extrem schneller.
      Wenn kein Veto kommt, das man nicht unbedingt Velocidrone nutzen sollte, werde ich beim FPV bleiben.

      Mein XR280 ist bereits teilzerlegt und wenn ich alles zusammen habe geht es los. 4 Ersatzarme waren dabei, so dass hier zumindest für Ersatz gesorgt ist. Hier ist er, mit keine Ahnung was für Motoren oder CAM. Dafür mit dem Oldie CC3D nachgerüstet und 12A ESC´s. Davon 3 Original und der vierte hier aus dem Forum.


      Gruß Chris
    • Verkabelung etc gemacht. Gehovert und nach Bochum gefahren um auf einer grossen Wiese mit ein paar ausm Forum hier zu fliegen. Copter armte nicht ;( . Zu Hause ging alles noch. Dann hat er 10min später gearmt und die Motoren drehten sich. Props draufgeschraubt und wieder kein armen möglich. Also ohne Praxis ging es dann nach Hause. Zu Hause ging es nach Anschluss des FC an den PC wieder ?(
      Also bei uns in den Garten und wieder armte er nicht :cursing:

      Empfänger ist nach LED Stati gebunden und FC zeigt am PC keine Stickbewegung mehr.Empfänger zu FC Kabel getauscht. Nix. Ich brauch einen Hammer :evil: Da ist nur das PDB,FC und TX. FC neu geflashed, TX neu gebunden. Auch hier suche ich.....und komme wieder wenn ich den Fehler hab

      Gruss
      Chris
    • Bin wieder da. Fehler gefunden. :)

      Nutze eine Tunergy mit XJT Modul und genau da saß der Hase. Das Modul wird im Schacht der 9xr über einen Steckverbinder versorgt. Dieser hatte nicht über die gesamte Steckerbreite jederzeit Kontakt. Und zwar genau der PWM Pin war betroffen. Die Versorgungspins für die Betriebsspannung von dem Modul nicht. Das führte dazu, dass das XJT jederzeit einwandfrei verorgt wurde und LED seitig alles ok war und es Richtung Empfänger auch gebunden hat aber Richtung 9xr nur per Zufall kommunizierte. Ein Oszi zeigte den Wackler eindeutig. Die Kommunikation SBUS Empfänger zu FC war hingegen einwandfrei, daher habe ich dann Richtung 9xr gesucht.

      Ein Ausfall des gesamten XJT scheint bekannt zu sein, zumindest habe ich die 9xr so erworben mit einem Klebepad rechts und links am XJT Modul damit es straff im Schacht sitzt. Ich nehme an um Kontaktprobleme zu vermeiden. Habe nun die Platine im XJT Modul um 1mm angehoben damit die Verbindungsstifte der Steckerleiste tiefer sitzen und mehr Kontakt haben.

      Gruss
      Chris