Velocidrone

    • StrAltDel schrieb:

      Ich hab mir das alles einfacher vorgestellt.
      Einige Stunden sind nun vergangen, ja es wird besser, :huh:
      nur es ist irgendwie Holzhackerei --> es kommt die Feinmotorik zu kurz.
      Flächen fliegen ist "bisher" um Welten geschmeidiger

      Auf jeden Fall nicht aufgeben. Ich bin ja auch vor kurzem erst angefangen und habe es wie folgt gemacht, evtl. hilft es ja.
      (Da ich mir als Anfänger eine recht agile Sau bestellt hatte, Diatone GT-M3, habe ich an den Standardeinstellungen vom Kopter nichts geändert und habe mir die Feinmotorik angelernt. Muss aber jeder selber wissen.)
      Ich habe mir dieses Video angeschaut und habe im Endeffekt nur die Karte benutzt. Dort direkt alles im Ratemodus gemacht. Einfach nur die ganze Zeit versuchen zwischen den Pylonen und anständige Kurven zu fliegen. Nicht, so wie ich, vergessen den Track auch anders herum zu fliegen. (Habe glaube ich daher den Drang immer Links-Kurven zu fliegen :D )
      Wenn es dann irgendwann gut klappt, kann man die Map auch einigermaßen im Zickzack fliegen.
      Da das alles irgendwann langweilig wird, auch wenn man es noch nicht kann, einfach mal zwischendurch Countryside anschmeißen und ein wenig "ausflippen" oder die Straße versuchen hoch und runter zu jagen. (Mir hat's geholfen :rolleyes: )
      Als ich dann wirklich keine Lust mehr auf die Map hatte, habe ich mir eine runtergeladen (2018KAMA Countryside ), teilweise einfacher Racetrack mit schwierigen Passagen. Das was mir sehr gefallen hat, sind die Gates, die auf der Seite liegen. Also eine Seite war offen, das kam mir viel einfacher vor als die normalen Gates. Man hatte irgendwie nicht so ein beengtes Gefühl.
      Dort hatte ich genug Abwechslung und konnte meine Erfolge feiern.
      Dann war plötzlich doch so schnell der echte Kopter da und man hat keine Lust mehr aufm Sim :thumbsup:

      Edit:
      Hier noch ein paar Videoreihen die ich mir im Vorfeld angeschaut habe
      youtu.be/fa_oFFDx8hM
      youtube.com/playlist?list=PLP0PoGwU8OPZEMIODm1tl_sQjClLh2ck3

      Und zwischendurch immer Mal ein Motivationsvideo :D
      youtu.be/BlUy1ftLjzw
      Gruß AesCadardo

      Anfänger YouTube Channel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AesCadardo ()

    • AesCadardo schrieb:

      StrAltDel schrieb:

      Ich hab mir das alles einfacher vorgestellt.
      Einige Stunden sind nun vergangen, ja es wird besser, :huh:
      nur es ist irgendwie Holzhackerei --> es kommt die Feinmotorik zu kurz.
      Flächen fliegen ist "bisher" um Welten geschmeidiger
      Es gibt Videos in der Reihe wie zB.
      Andi FPV da komme ich nicht mit. In dem Video ist zu sehen das sich der Throttle-Stick beim fliegen sehr weit in der Mitte befindet,
      und Throttle MID sowie Throttle EXPO angepasst werden. Sorry, wenn ich die Mitte anpassen will dann muß sich der Stick auch dort befinden.
      Bei mir spielt sich alles im unteren Fünftel ab. Langsam hab ich keine Lust mehr. In den Videos labbert jeder was anderes. Da werden die betaflight
      Einstellungen mal so und mal so gezeigt. Ja ich weiß jeder sollte seine Einstellungen erfliegen, nur ehrlich gsagt nützt mir das als Anfänger nichts. Da gehören
      Voreinstellungen her die auch tauglich sind und wenn ich höre dass die einen im Acromodus fliegen und die anderen den Levelmodus verwenden - wo bitte stell ich das ein?
      Zudem werden Szenarien verwendet die ich im Veloci nicht finde ... Lesson2Subway ...
      Strukturierte Anleitungen sehen anders aus, sorry








      Edit:
      Hier noch ein paar Videoreihen die ich mir im Vorfeld angeschaut habe
      youtu.be/fa_oFFDx8hM
      youtube.com/playlist?list=PLP0PoGwU8OPZEMIODm1tl_sQjClLh2ck3

      Und zwischendurch immer Mal ein Motivationsvideo :D
      youtu.be/BlUy1ftLjzw
    • Vorschlag: Lass alle Einstellungen auf Standard, ändere nichts an den Rates, versuch nicht Expo, Superrate etc. zu verstehen, sondern schau dir diese Videos an und versuche sie umzusetzen. Nimm dir pro Video mindestens 10min (bis zu 1h) Zeit um die einzelnen Sachen umzusetzen. Im Moment liest es sich, als wolltest du den zweiten Schritt vor dem ersten machen.

      youtube.com/watch?v=391D5dX7LK…6c8kjYXam4m3msvRbkORU41GY
    • Wie HAL_9000 und ich schon geschrieben haben, lass dich nicht von den Einstellungen verwirren. Einfach alles auf Standard lassen. Das einzige was ich nach kürzerer Zeit geändert habe, war der Kamerawinkel im Sim.

      Am Anfang geht es einfach nur darum den Kopter einigermaßen kontrollieren zu können, dazu gehört z.B. auch Höhe halten und zu verstehen wie man Kurven fliegt.

      Und wenn du dich an die Empfindlichkeit nach einigen Stunden wirklich gar nicht gewöhnen kannst, dann kann man sich Mal den Einstellungen widmen.

      Die Maps aus den Videos sind eigentlich in der Beschreibung verlinkt, sagt er glaube ich auch im Video ;)

      @DroiDnX Nein eine offizielle Map ist das nicht. Ich habe die in VelociDrone runtergeladen, werde ich evtl morgen mal nachgucken, wenn ich Zeit habe. Notfalls kann ich die Map dir auch schicken.
      Gruß AesCadardo

      Anfänger YouTube Channel
    • Hallo, mein erster Beitrag ist damit auch gleich eine Vorstellung. Ich schreibe das in dem Thread, weil ich derzeit sehr viel mit Velocidrone fliege.

      Ich habe nach 20 Jahren RC-Modellfliegern und Gleitschirmfliegerei nun seit Mitte des Jahres zur FPV-Copterfliegerei gefunden. Hier mein Weg in Stichpunkten:

      Beginn mit einem Inductrix FPV+, viele Flüge in der Wohnung und im Garten (ich habe gerade Elternzeit).
      Umbau eines superalten Mikrokopter auf eine moderne FC und FPV Equipment. Damit habe ich einige Flüge auf den Feldern im Umkreis gemacht. Perspektivisch bekommt der aber ein GPS und wird als autonomes "Sightseeing-Flugobjekt" ggfs. noch mit einer Kamera ausgerüstet.
      Bau eines Copters, basierend auf dem Bardwell Budget Building Kit (Jaja, ich habe mich einfach mal influencen lassen).
      Zwischendurch ca. 15 Stunden Simulatortraining mit Velocidrone (ich habe ja gerade Elternzeit). Ich habe eine Spektrum Dx6 und einen USB- Dongle. Damit lief alles auf Anhieb. Eingestellt werden musste lediglich der Ruderweg in der Funke und die Zuordnung der Achsen im Simulator. Derzeit habe ich einen Copter auf die Rates des Copters gestellt, den ich mir gebaut habe.

      Fazit:
      Am Wochenende war FPV-Maiden, davor bin ich aber schon einige Runden nicht FPV geflogen.
      Aber, so ein Copter hat ein grundsätzlich anderes Flugverhalten als ein Flächenflugzeug. Viele angelernte Reflexe konnte ich nicht anwenden. Deshalb war das Simulatortraining und die Zeit mit dem Inductrix für mich sehr wichtig. Das Flugverhalten des Copters war für mich auf Anhieb bekannt und gewohnt.

      Ein Großteil der Zeit ging aber auch einfach darauf zu lesen, zu recherchieren und einfach die Begriffe zu lernen. Das hat riesen Spaß gemacht. Ich habe festgestellt, dass sich viele Hersteller auf ein paar Standards geeinigt haben, weshalb viele Komponenten nahezu "plug and play" miteinander funktionieren. Das erleichtert die Sache ungemein.

      Daher kann nur empfehlen am viel Zeit im Simulator zu verwenden. Zur Gewöhnung an die FPV-Brille war für mich der Inductrix super. Womit ich derzeit Schwierigkeiten habe sind die fehlenden Beschleunigungen, die auf den Körper einwirken. Da man ja nur auf Sicht fliegt. Von der echten Fliegerei bin ich gewohnt sehr viel zu peilen um Höhe und Geschwindigkeit einzuschätzen. Das geht mit der starr befestigten Kamera nicht. An der Stelle hat der Simulator aber schon viel geholfen. Genauso fehlt im Moment noch das akustische Feedback. Wenn ich die Brille aufgesetzt habe, dann stimmt das Hörerlebnis derzeit nicht mit dem visuellen Eindruck überein. Die Nutzung des Mikrofons auf meinem Videosender wird da hoffentlich helfen.

      Zukunft:
      Fliegen, Fliegen, Fliegen, sofern es die Zeit erlaubt. Ob ich an Rennen teil nehmen möchte oder nicht, kann ich noch nicht sagen.


      Gruß
      Andreas
    • Welcome.
      Für den Fall dass du mit anderen zusammen fliegen möchtest (was viel mehr Spaß macht) solltest du dir den Punkt noch mal überlegen.
      "Genauso fehlt im Moment noch das akustische Feedback. Wenn ich die Brille aufgesetzt habe, dann stimmt das Hörerlebnis derzeit nicht mit dem visuellen Eindruck überein. Die Nutzung des Mikrofons auf meinem Videosender wird da hoffentlich helfen."
    • Mal für mich als Tauben unter den fliegenden. Was bringt der sensorische Input der Motorgeräusche? Hat man dann ein besseres Feeling für die Geschwindigkeit? Bei der Ausrichtung des Copters bringt es nichts. Oder? Um zum Topic zurück zu kehren. Fliege Velocidrone meist Abends wenn nebenan jemand schläft. Da ich beim fliegen zu den agilen gehöre und nicht still halten kann würde mich ein Kabel stören. Bluetooth kackt immer ab wenn ich einen Track lade. Motorengeräusch so abtrainiert.
    • Dachte ich am Anfang auch, dass das Nützlich ist. Am Anfang ist es bisschen gewöhnungssache, wenn grad der Kollege an einem Vorbeirauscht, und man denkt, dass die eigenen Motoren den Lärm machen würden. Das gewöhnt man sich aber ab. Der einzige Grund den ich mir mittlerweile Vorstellen kann ist, dass der Klang zum Gasknüppel passen muss und wenn das eben nicht mehr gegeben ist, ist der Akku tiefentladen. Das ist aber durch ein OSD auch überflüssig.
      Sehe also beim Racing keinen großen Vorteil.
    • DroiDnX schrieb:

      Empty Scene Day - 2018KAMA
      Hat jemand einen Download Link für den Track ?
      Oben ist ja nur das YT Video.
      Besser spät als nie ;)
      Könnte sein das durch Updates einzelne Teile des Tracks wieder korrigiert werden müssen (hatte ich auch einmal).
      Dateien
      • 2018KAMA.zip

        (26,33 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß AesCadardo

      Anfänger YouTube Channel