Drohnen legen Londoner Flughafen Gatwick lahm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klar war es keine mein zweit letzter Post war ernst gemeint. Und Mein letzter war zwar ironisch aber mit viel warheit :D

    Edit: um nicht ganz so blöd da zu stehen hat man noch eine Zerstörte Drohne in Flughafen nähe abgelegt!

    War klar!
    24/7 Progressiv Goa
    Goaradio komplex2.psyradio.org:8010/listen.pls :love: :!:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Mo- ()

  • Nachdem absolut keine Aufnahmen von den angeblichen Drohnen zu finden waren, wird das wohl der Wahrheit entsprechen.

    Wird aber trotzdem in der Zukunft als Begründung für noch schärfere Gesetze und Maßnahmen herhalten, wetten?




    ... saying there were no pictures or video of the drone incursions into the airspace around Gatwick despite 67 sightings and that there was “always a possibility that there may not have been any genuine drone activity in the first place”.
    sagt ja wohl schon alles... Massenhysterie!
    Ich flieg' Kopter :D und Flächen-Modelle! :thumbup: Aber keine Drohnen... :thumbdown:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riffer ()

  • puh... gut das er vorher noch bei mir war :D .... das die Briten nach der Eu auch den Weihnachtsmann exen konnte ja keiner ahnen...
    ...flieg was Du willst!!!
    Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta 65X, Mobula 7, Trashcan, Beta75pro2 Special, Potzblitz 4", Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Samurai 5",IX5 V2 5", Samurai Exp 4,8", Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner
  • Sie rücken das Bild ein wenig gerade, angeblich waren unter den Beobachtern auch Polizisten.


    Independent schrieb:

    In a second statement Monday, Sussex Police moved harder to quash suggestions that the disruption may have been for nothing. "We can unequivocally state that there have been numerous illegal drone sightings at the airport over three days from December 19 to 21," Sussex Police Deputy Chief Constable Jo Shiner said.
    "There were numerous reports clustered around 37 occasions where a drone or drones were seen and I am keen for those responsible to be brought to justice," Shiner added.

    Aufnahmen bleiben sie aber nach wie vor schuldig
    Ich flieg' Kopter :D und Flächen-Modelle! :thumbup: Aber keine Drohnen... :thumbdown:
  • Ich denke auch, das der Mensch das Problem ist und nicht die Drohne. Das bei Technik immer was schiefgehen kann ist klar, wenn man sich aber an die nötigen Sicherheitsstandards/Gesetze hält (Abstand zu Flughäfen) sollte für gewöhnlich nichts passieren. Ich bekomme jetzt schon nen Hals wenn Freunde und Bekannte nach "Spannst du damit bei den Nachbarn?" bald mit "Machst du auch Flughäfen unsicher?" um die Ecke kommen.

    Dazu kann ich, so makaber es auch ist, nur sagen: "Du hast ein Auto? Fährst du damit auch in Menschenmengen."


    Die Technik ist halt noch verhältnismäßig neu und für viele ist ihr nutzen noch nicht so eindeutig, wie der eines Autos. Es sollte mehr Geld für Schutzmaßnahmen und die Ergreifung der Täter in die Hand genommen werden. Auf dem amerikanischen Markt gibt es bereits allerhand Abwehrsysteme (wen wundert’s bei dem Militäretat).

    Die Dummheit mancher Menschen ist schier Grenzenlos. Und trotzdem werden manche davon Präsident ?( :huh:
    Am Rande des Wahnsinns gibt es kein Geländer.
  • bigtuni schrieb:

    So und nun ist hier das neuste könnt ihr das glauben es waren eventuell gar keine Drohnen da wen wundert?
    standard.co.uk/news/uk/gatwick…eEeM-xn19GJrYl0dkjhKK2gag
    Besonders erschreckend finde ich den letzten Abschnitt des Herrn Superintendent. Ich übersetze mal ins Rein-Deutsche: "Wir sind froh, dass wir den Verdächtigen noch nicht alle Finger gebrochen und Zähne gezogen hatten wie sonst üblich, was angesichts der reinen Vermutungen gegen sie völlig gerechtfertigt gewesen wäre. Wir mussten ja erstmal wirklich sicher sein, dass sie nichts auf dem Kerbholz haben, vielleicht gar Falschparken o.ä. und das kann man ja bekanntlich nur mit genug Gewalt und Missachtung aller Grundrechte erreichen. Wir freuen uns über ihre Kooperation und dass sie von rechtlichen Schritten gegen uns absehen, nachdem sie verstanden haben, was unsere zivilen Spezialteams alles noch im Nachgang leisten können... Wir haben ihre Wunden vor der Freilassung selbstverständlich so gut verbunden, dass sie keine Sauerei mehr auf dem Boden machen."

    Ich dachte bisher, amerikanische Staatskräfte kennen bei Menschen- und Grundrechten und Rechtsbeugung wenig Grenzen, aber das klingt schon nach türkischen Verhältnissen...
    Und ja, mir ist klar, dass das eine schlimme Sache war/ist, trotzdem löst man das Problem nicht mit Willkür gegen Verdächtige.
    Privater Fuhrpark: Infinitum 5+4", Potzblitz 4+5", Snapper7, Mobula

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jodi2 ()

  • @F.Haise seh ich ähnlich. schau dir mal die verantwortlichen in den entsprechenden posten an. egal ob "minister für digitales", "verteidigungsministerin" oder sonstige. wenn man sich die zeit nimmt nachzuschlagen welche fachspezifischen erfahrungen die jeweiligen verantwortlichen minister in ihrem bisherigen leben kennenlernen durften, dann wunderts wenig, dass solche probleme entstehen.
    finds ebenso krass, dass unser präsident linksextremen schrott wie fsf legitimiert und damit die möglichkeit fördert, dass die gesellschaft noch mehr auseinandertreibt als sie es eh schon war. sich dann hinzustellen und öffentlich anprangern/warnen, dass unsere gesellschaft immer mehr auseinanderrückt und "kaum noch miteinander kommuniziert" wird, zeugt in der tat von grosser dummheit. das sage ich nicht aus politischer motivation, sondern aus der beobachtung gesellschaftlichen geschehens heraus.
    es gibt leider viele berufspolitiker. die waren und sind ihr leben lang "politiker" von beruf. leider schlägt das ins gegenteil um wenn es sich um spezialisierte resorts handelt. auf dem stand der dinge/technik zu bleiben ist unmöglich wenn man fachfremde vollpfosten als grande master vor sich sitzen hat. denke im uk ist das nicht anders als bei uns.

    @jodi2 wenns wirklich so lief wie von xjet dargestelllt, hoffe ich sehr das pärchen verklagt von a-z alle beteiligten. es ist einfach unhaltbar was da lief (wenn es denn so lief).
  • Aus dem Artikel schrieb:

    He also said he did not understand how there could be over 60 witness statements but no video to back up the claims, especially in the age of smartphones.
    Genau das hatten wir hier ja auch schon.
    MfG, Elias

    Snapper7, 215er, 220er, 225er, Bixler 2

    Alle Angaben ohne Gewähr
    ;)
    Hinweis: Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen erzeugt. Diese entstammen keiner Lagerelektronenhaltung und werden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.
  • Eine kleine Theorie: Die Drohne war ein Flugzeug in großer Höhe.

    Hi, hab mich grad mal kurz an Sketchup drangesetzt und was gezeichnet.
    Theorie: Es war keine Drohne, sondern ein Flugzeug.
    Ich komme direkt zur Sache: Der P3 Standard hat eine Motordiagonale von 350mm, die Leds sind etwas weiter innen, also bei einer Diagonale von 30cm. Siehe hier.
    Die 737, die

    Wikipedia schrieb:

    weltweit meistgebaute Familie strahlgetriebener Verkehrsflugzeuge
    hat eine Distanz von Flügelspitze zu Heck von rund 20m (Siehe rechts.)

    30cm in 50m Höhe entspricht 60cm in 100m Höhe, oder aber 20m in 3333m Höhe.

    Bei einer 747 sind es ca. 40 Meter.


    Da wäre man dann bei 6666m Höhe.


    Wäre das UFO (=Unbekanntes Flugobjekt) auf 100m Höhe sowie eine P3 gewesen, dann wäre die 737 in 3333m Höhe und die 747 in 6666m Höhe gewesen. Eine Flughöhe eines P3 in 100m Höhe müsste mit rund 13kmh unterwegs sein, um gleichschnell auf einen Betrachter am Boden zu wirken, wie eine 747 in 6666m Höhe mit 900km/h. Wenn man jetzt noch an den einzelnen Parametern rumschraubt, dann kann man mit Sicherheit auf ein logisches Verhältnis kommen.


    Beispiele:

    Der Inspire 1 hat eine Diagonale von ca. 57cm.

    Die A320 Familie hat eine Spannweite von rund 25m.

    Andere Geschwindigkeiten vom Flugzeug.


    Spoiler anzeigen
    Und um noch einen draufzusetzen: Auch die ISS leuchtet und ist mit bloßem Auge sichtbar.
    MfG, Elias

    Snapper7, 215er, 220er, 225er, Bixler 2

    Alle Angaben ohne Gewähr
    ;)
    Hinweis: Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen erzeugt. Diese entstammen keiner Lagerelektronenhaltung und werden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.
  • Und nur mal so als Einwurf... die letzten Beiträge, ausser wenige, waren jetzt nicht mehr sonderlich "Themenrelevant". Ich bitte daher, diesen Thread wieder mit Beiträgen zu füllen, die Themenrelevant sind und nicht mehr nur "Belustigend". Auch wenn die belustigenden Beiträge definitiv verständlich sind und den belustigenden Zweck erfüllen.

    Danke ;)
    Sollte dir mein Beitrag geholfen haben, freue ich mich natürlich jederzeit über ein "Gefällt mir!" :D
  • cluedo schrieb:

    Wir sehen nicht das Licht der ISS, was wir von der ISS sehen sind die Sonnenkollektoren die das Sonnenlicht reflektieren
    Ja, das meinte ich.
    MfG, Elias

    Snapper7, 215er, 220er, 225er, Bixler 2

    Alle Angaben ohne Gewähr
    ;)
    Hinweis: Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen erzeugt. Diese entstammen keiner Lagerelektronenhaltung und werden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen.
  • Zumindest das zu Unrecht inhaftierte Paar kann etwas Gewinn aus der Sache erzielen, falls sie das wollen:

    theguardian.com/technology/201…ne-could-win-libel-payout

    75.000 Pfund wären kein schlechtes Schmerzensgeld.

    Apropos, Kopf auf Tisch!

    Mena Watch schrieb:

    Laut der Daily Mail hatte die Londoner Polizei zunächst vergeblich versucht, die Störung mithilfe eines „handelsüblichen“ Systems des größten Drohnenherstellers DJI zu beseitigen, ein „aktenkoffergroßes“ Gerät, das alle im Einsatz befindlichen DJI-Drohnen und die Standorte der Drohnenlenker anzeigt. Doch es versagte, was nach Information der Zeitung darauf zurückzuführen sein könnte, dass die Drohne entweder manipuliert worden sei oder es sich um ein hochmodernes Gerät eines anderen Herstellers handele.

    Ich kann mir genau vorstellen, wie das DJI Teil arbeitet. Nämlich über einen online Zugang von DJI, die registrierte und erlaubte Flüge in ihrer Datenbank speichern und den Behörden zur Verfügung stellen.

    Aber wie dämlich müssen Mitarbeiter am Flughafen sein, die sich darauf verlassen, dass es sich nur um eine DJI handeln kann und wie bekloppt denken die, ist jemand, der illegal an einem Flughafen aufsteigt??? Ja, klar ist der bekloppt, aber der wird nicht soooo bekloppt sein...


    Edit
    Ok, scheint doch eher ein mobiler oder stationärer Orter zu sein:
    dji.com/mobile/aeroscope

    Hat dann aber wohl leider versagt...
    ...oder ist ein Beweis dafür, dass es gar keine Drohnen gab.
    Ich flieg' Kopter :D und Flächen-Modelle! :thumbup: Aber keine Drohnen... :thumbdown:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Riffer ()