Welche Kastenbrille bis 200Euro?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo @migmig

      Ich hatte als erste Brille die Quanum DIY und einen diversity Empfänger. Alles von Hobbyking. Das ist das Teil zwar im Moment ausverkauft aber man bekommt die auch bei eBay etc..

      Ob man dabei eine Brille tragen kann weiß ich leider nicht. Ich bin zwar selbst Brillenträger aber meine Sehstärke ist nicht so schlecht und deshalb fliege ich ohne Sehhilfe!

      Das Bild war super und man kann die "Lupe" darin verschieben + bei der V2 pro sind mehrere dabei. Also kannst du dir selbst aussuchen wie groß/klein es aussehen soll.
      LG Alex

      Mein FPV Insta-Blog:
      instagram.com/elmers_fpv
      Mein YouTube Channel:
      youtube.com/c/ElmersFPV
    • Für unter 100 Euro gibt's die Eachine EV800D:



      Die ist bei mir vor wenigen Tagen eingetroffen. Bin selbst Brillenträger und hoffe nach zahlreichen Aussagen, dass ich die problemlos tragen kann. Da ich aber noch keinen FPV fähigen Copter habe, konnte ich sie noch nicht testen.
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Moinmoin,
      ich kann dir die EV800D (unter 100 Euro) nur empfehlen.
      Wenn du aber weitsichtig bist, wirst du Probleme mit der Schärfe bekommen, da du im Nahfeldbereich fokussieren musst.

      Bei z.B. "Fatshark-Style" brillen (EV200D/EV100) musst du im in die Ferne schauen, was bei dir dann wahrscheinlich ohne Brille funktioniert.

      Ich selber bin kurzsichtig und kann (-5) und kann ohne Brille die EV800D nutzen.
      Bei der EV200D ohne Brille seh ich alles verschwommen.
      Follow me on YT or Instagram
    • Ich bin ebenfalls weitsichtig (nicht viel, aber es reicht für eine Brille) und ich kam mit der EV800D absolut nicht klar. Die ging nach einem Tag wieder zurück, Preis hin oder her. Der Monitor sitzt einfach zu nah an den Augen, das strengt ziemlich an.
      Ich habe mich dann für die FXT Viper v2 entschieden, die kostet zwar ein paar Taler mehr als die EV800D (aber immer noch unter 200€) ist aber um Welten angenehmer. Die kann man auch mit aufgesetzter Brille tragen und der Monitor ist bei Bedarf abnehmbar.
      Durch den größeren Abstand zu den Augen (über Spiegel) war das Bild bei mir deutlich schärfer und ich habe auch nach einem halben Dutzend Akkus keine Ermüdungserscheinungen.
    • Ich habe 0.25 und 0.5, also nicht viel und trotzdem fand ich die 800D unerträglich. Die Bildgröße ist kaum kleiner. Sollen um die 45° sein. Dadurch dass keine Optik vorgeschnallt ist siehst du dabei auch bis in die Ecken scharf. Der Empfang ist mit vernünftigen Antennen sehr gut, ich habe jedenfalls nichts zu mäkeln.
      Ansonsten habe ich bisher nur noch durch die Aomway Commander und durch irgendeine Fatshark von Kollegen schauen können. Da war das Bild auch gut und scharf aber da war mir das FOV deutlich zu klein.
    • Bin selber mit der Fatshark Transformer mit eingebautem Diversety zufrieden. Die hat auch einen HDMI-Eingang und lässt sich daher mit Laptop zum Simulator fliegen super verbinden.
      Kommst aus Berlin? Dann kannst die gern mal aufsetzen.
      Wichtig! Probieren vor dem Kaufen!
      Für den Empfang sind gute Antennen entscheidend. Noch fliege ich sehr nah dran und bin soweit zufrieden. Aufgrund des optionalen "AV in" ließe sich aber leicht ein Rapidfire nachrüsten.
      Vorher werde ich aber noch Antennen vom Antennenfreund nachrüsten.
    • Die FXT Viper v2 finde ich super. Besonders für Brillenträger. FOV ist nicht wirklich kleiner als bei anderen Brotkästen. Auflösung ist super, Tragekomfort ist gut. Kollege von mir hat die und im Vergleich zu meiner EV800D, finde ich die Viper definitiv nicht schlechter. In manchen Punkten sogar besser.
      «« FPV'ler · IT'ler · 3MPS'ler· Scale-Crawler · Slash-Basher · Dampfer · Instagramer · YouTuber »»
    • Willst du eine Box-Goggle nur wegen der Brillen-Problematik oder generell?

      Es gibt für alle gängigen FPV-Brillen (Fatshark, Skyzone, usw.) Linsen, die je nach Brillenrezept geschliffen werden: klick mich

      Dadurch wärst du in der Wahl deutlich flexibler. Allerdings musst du je nach Sehstärke nach dem Flug immer erstmal deine normale Brille rauskramen, was ggfs. auch nervig sein kann.
    • Einmal wegen FOV und den Kosten, aber 4:3 ist mir lieber.
      Ich will nicht für eine FPV Brille über 500Euro ausgeben. Meine Frau ist bestimmt dagegen (frag mal Eure, was sie davon halten).

      Die Fatshark Transformer soll so einiges an Sehstärke ausgleichen und hat einen größeren FOV. Nur soll sie keinen echten Deversity Empfänger haben ? Das wäre in der Preisklasse nicht gut. Vielleicht braucht man deswegen bessere Antennen um guten Empfang zu haben.
    • Daru schrieb:

      Die kann man auch mit aufgesetzter Brille tragen und der Monitor ist bei Bedarf abnehmbar.
      Nur der Vollständigkeit halber: annehmbar ist der Monitor der EV800D auch, kann auch als unabhängiger (Feld)Monitor verwendet werden
      Hubsan X4 H107L | Tenker Skyracer | Hubsan X4 Desire H502S | Yuneec Typhoon Q500 4K | Parrot ANAFI

      FPV: FrSky Taranis Q X7 | Eachine EV800D | Rooster 230 4S 5" Freestyle :thumbsup: | Liftoff
    • Wenn zwingend eine Brille aufgesetzt werden muss, dann vergiss die Transformer... Ich komme nur super ohne Brille mit ihr klar... Brille passt kaum eine bei der Transformer und Box und Brille war bei egal welcher Box die ich probierte für mich nicht bequem.

      Ich hatte die Fatshark HDO eine Woche zum Testen von einem Bekannten und kam damit überhaupt nicht klar. Mein Problem ist aber eine Achsenverschiebeung und ein breiter Augenabstand, so dass das Bild an der HDO unscharf und immer überlagert wirkt. Für meinen dicken Kopf ließ sich der Augenabstand zu gering auseinanderrücken.
      Achse, Hornhautverkrümmung & Co ließe sich ggf mit Linsen kompensieren. Der Augenabstand nicht.

      Egal was Du dir holst, probier es vorher aus. Frag im Forum, ob jemand in deiner Nähe wohnt und Dich mal durchgucken lässt.
      Es fängt beim Tragekomfort an und geht mit Bildschräfe, etc weiter. Dabei spielen viele Faktoren ineinander, besonders wenn du im normalen Leben eine Brille brauchst.

      Preisklasse der Transformer? Für unter 200 € zzgl. Antennen und Akkus bin ich zufrieden. Listenpreis von 400 ist klar überzogen
    • ElmerTubenheimer schrieb:

      Hallo @migmig

      Ich hatte als erste Brille die Quanum DIY und einen diversity Empfänger. Alles von Hobbyking. Das ist das Teil zwar im Moment ausverkauft aber man bekommt die auch bei eBay etc..

      Ob man dabei eine Brille tragen kann weiß ich leider nicht. Ich bin zwar selbst Brillenträger aber meine Sehstärke ist nicht so schlecht und deshalb fliege ich ohne Sehhilfe!

      Das Bild war super und man kann die "Lupe" darin verschieben + bei der V2 pro sind mehrere dabei. Also kannst du dir selbst aussuchen wie groß/klein es aussehen soll.
      Ich habe auch die V2 , das Bild ist eigentlich top - nur komme ich auch nicht mit der Focal Length hin, der Monitor/Augenabstand ist für mich mind. 3 Finger breit zu dicht. Werde das Teil nun nochmal auseinanderschneiden, meinen 3D Drucker anschmeißen und entsprechenden Distanzadapter drucken:
      thingiverse.com/thing:2917513
    • Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Eachine Rotg01 Pro gemacht. Einfach an irgendeine VR Brille hinkleben, Smartphone rein und los gehts. Man kann damit sogar aufnehmen und das Bild ist sehr groß und stabil (ich hab noch ne andere Antenne hingemacht). Meiner Meinung nach eine sehr gute Brille für einen Preis unter 40Eur. Ich bin auch Brillenträger, aber lass die Brille beim FPV fliegen immer weg, das funktioniert gut.

      PS; Ich hab 5 Dioptrin auf beiden Augen aber halt kurzsichtig. Bei meiner VR Brille kann man die Schärfe noch einstellen, vielleicht hilft das auch was bei Weitsichtigkeit.