PLA hält gut PETG gar nicht auf dem Druckbett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PLA hält gut PETG gar nicht auf dem Druckbett

      Brauche mal Hilfe

      Habe den Monoprice Select V2 Drucker am Anfang erste Versuche mit PLA die auch gut funktionierten, dann Versuche mit PETG die auch geworden sind, dann mal dazwischen das Druckbett mit Spiritus gereinigt PLA hält PETG gar nicht mehr.
      OK war evtl ein Fehler auch wen ich nicht verstehe warum da nix mehr hält also ein Upgrade gemacht und mir das Flex Bed gekauft und Installiert, PLA haftet gut PETG wieder nicht egal welche Betttemperatur von 50-70° probiert Nozzel von 215-235°, Abstand Bett zur Nozzel verändert nix bringt was.
      An was kann das liegen? Will nicht mit Klebeband oder sonstigem hantieren wen es vorher auch funktionierte bzw. die Druckplatte ja dafür gemacht ist.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jogi73 ()

    • Bei mir hat am Anfang das PETG so brutal auf dem Buildtak Flexbett gehaftet, dass ich einige Whoopcammounts nur zerstört von der Platte bekam...hatte also Dein Problem andersherum...habe mit Pritt, Handcreme und Alkohol experimentiert...jetzt haftet das PETG normal und durch sanftes biegen der Flexplate fallen die Bauteile easy ab.
      Also wenn du auch Buiildtak drauf hast, einfach mal gründlich mit Alkohol abwischen.

      Edit: Habe den Profab Mini+, also in dem Sinne auch den MP Mini
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta 65X, Potzblitz 4", Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Samurai 5",IX5 V2 5", Samurai Exp 4,8", Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner
    • bind.ing schrieb:

      Rutscht es herunter oder warpt es?
      Hält gar nicht zieht sich wie ein Faden hinterher oder bleibt an der Nozzle hängen.

      Material ist von der selben Spule wo es am Anfang noch ging.

      @DBK
      Ja Buildtalk Platte die war beim Flex Bed dabei, komisch das es so Unterschiedlich ist.
      Isoprop ist bestellt werde das Reinigen mit dem Spiritus mal lassen nicht das da was drin ist.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:
    • Allerdings... welches PETG hast Du? Meins ist Sainsmart in schwarz... geht gut bei 60 Grad Bett und 235 Grad Düse. Druckgeschwindigkeit habe ich 35 und Höhe 0,15.
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta 65X, Potzblitz 4", Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Samurai 5",IX5 V2 5", Samurai Exp 4,8", Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner
    • Da ich ja grad erst angefangen habe, habe ich bis auf ein Noname PLA Probierset nur Sainsmart PETG und TPU...aber mein Noobwissen würde zum Test mal auf nen Materialwechsel setzen..nur um zu schauen, obs möglicherweise nen Qualitätsproblem ist. Habe irgendwo mal was gelesen, dass das auf einer Rolle schon mal unterschiedlich sein kann...aber natürlich nicht sein sollte...
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta 65X, Potzblitz 4", Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Samurai 5",IX5 V2 5", Samurai Exp 4,8", Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner
    • Wenn der 1. Layer garnicht haftet, lags idR an der 1.Layer Schichthöhe oder am 0 Punkt,
      je nach Filament verzeiht der 1. Schicht nix, da muss 0 wirklich 0 sein, PLA zB is sa recht locker,
      0.05mm daneben, biz mehr Material und es läuft, ich würde das Druckbett, bzw Z, nochma kontrollieren, ggf justieren und dann, falls es nich langt, am Slicer weiterwerkeln, mehr Material zB.
      "Wenn Ordnung das halbe Leben ist, würde das bedeuten, dass mein Chaos bald ein Ende nimmt."
    • @D86

      was ist der 0 Punkt? Düse auf Bett oder mit Abstand?
      Ich habe den Abstand mit einer Karte die beim Flex Bed dabei war eingestellt, die Karte ist etwa 0,1mm dick Bett auf 60 und Nozzel 220 Grad ohne Material und dann solange an den 4 Schrauben gedreht bis sich die Karte an den meisten Stellen gleich schwer bewegen lies.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:
    • Hast du mal geprüft, wie der Nozzle Abstand in der Mitte der Plate ist?
      Bei mir ists, wenns außen ok ist, in der Mitte zu eng, da die Plate nicht komplett grade ist. Da habe ich dann ne Mitteleinstellung zwischen mittig und außen gewählt... war nen Tip von @Heiko_F_aus_D
      ...flieg was Du willst!!!
      Mein Fuhrpark: BWhoop Beta 65 pro (Tiny-Heiko-Style), Beta 65X, Potzblitz 4", Potzblitz Infinitum 4" , Potzblitz Infinitum 5" 6S, Samurai 5",IX5 V2 5", Samurai Exp 4,8", Goblin 380 und Flugzeuge von Shockflyer über Pylon bis 30ccm Benziner
    • Der Fehler war einfach das Druckbett mit Spiritus abzuwaschen.
      Das verursacht meist Probleme.
      Ich kann jetzt nicht genau sagen wie das bei Build Tak ist, aber bei den meisten anderen Oberflächen die die Haftung verbessern ist es einfach so das eine kurze aber gründliche Reinigung mit Aceton das gewünschte Verhalten wieder herstellt. ;)

      Natürlich macht Aceton auch viele Probleme mit nicht beständigen Materialien, aber in so einem Fall nutzt meist ein kurzes abwischen mit Aceton und das Problem ist gelöst.
      Nicht einwirken lassen, abwischen danach das Aceton noch mal abwischen und fertig.

      Wenn es eh nicht mehr funktioniert ist es auf jeden Fall einen Versuch wert.

      Bei mir hat es bis jetzt immer funktioniert. ;)
    • katana schrieb:

      Der Fehler war einfach das Druckbett mit Spiritus abzuwaschen.
      Das verursacht meist Probleme.
      Ich kann jetzt nicht genau sagen wie das bei Build Tak ist, aber bei den meisten anderen Oberflächen die die Haftung verbessern ist es einfach so das eine kurze aber gründliche Reinigung mit Aceton das gewünschte Verhalten wieder herstellt. ;)

      Natürlich macht Aceton auch viele Probleme mit nicht beständigen Materialien, aber in so einem Fall nutzt meist ein kurzes abwischen mit Aceton und das Problem ist gelöst.
      Nicht einwirken lassen, abwischen danach das Aceton noch mal abwischen und fertig.
      Also ist Alkohol nicht gleich Alkohol ob Aceton (Nagellackentferner) oder Ethylalkohol (Spiritus), Ich hab Ipa bestellt also Isopropanol was man oft liest zum reinigen.
      Die Build Talk habe ich aber nicht gereinigt bisher die ist ja neu außer ein paar Versuchen mit PLA.

      Wegen Abstand einstellen ist mir eingefallen das wir in der Arbeit Metallfolien in verschiedenen Stärken haben da hab ich mir mal ein Stück von einer 0,1 mm mitgenommen, sicher besser als ein Stück Plastik.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:
    • Wenn PLA haftet, scheint deine Grundeinstellung schonmal nicht verkehrt zu sein.
      Setz deine Z-Achse mal um 0.2 mm runter. Wenn es dann immer noch nicht hält weitere 0.1mm usw...
      Das Filament muss richtig schön gequetscht werden.

      Hier mal eine hochprofessionelle Zeichnung wie es aussehen muss :P


      Wenn kein Filament mehr kommt und es vorher nicht gehaftet hat, bist du zu tief und kannst mit verschiedenen "Saubermachern" experementieren.

      Bei mir liegt es zu 95% immer erstmal beim Nozzleabstand zum Druckbett des ersten Layers
      Bilder
      • petg.png

        11,17 kB, 1.000×1.000, 11 mal angesehen
    • Unterstützt deine Firmware auf dem Drucker Babysteps (Z Achsen 0 Punkt während dem Druck in Minischritten verstellen)?
      Bei mir war das Leveling auch für Pla optimal und machte bei anderen Materialien Ärger. Mit meinem Ender3 und aktualisierter Marlin Firmware drucke ich einfach ein paar Skirtlinien mehr und variiere die Babysteps so lange bis die Skirtlinien sich sicher berühren.
    • Kurzes Update:

      also wie sich heraus gestellt hat nachdem ich Z auf 0 gelevelt habe war das ich im vorderen Bereich Drucken konnte in der Mitte vom Bett gab es wieder Probleme Druck haftet nicht, Grund Düse war zu weit unten weil sich das Druckbett beim heizen auf 70° Grad wölbt da fehlt es dann von der Mitte wo das Heizpad darunter ist zu den Seiten um gut 0,5mm.
      Bei kaltem Bett für PLA z.B. mit 30Grad gehts aber bei PETG wo man 60-70 haben soll sind die Abweichungen schon zu viel.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:
    • Das Problem ist, dass selbst ein Austausch des Heizbetts mit origial Ersatzteilen nicht unbedingt das Problem löst. Die sind wohl alle nicht so richtig Plan bei Wärmeausdehnung.

      Hier mal der Text aus einem Shop:

      Heat Bed with 20 inch Silicone Wire - Select Mini V1/V2



      IMPORTANT NOTES:

      • If you are purchasing this replacement heat bed because your current bed is warped and you are hoping for better luck with a new bed, please know that these heat beds are factory replacements. What I mean by this is that the beds are flat right now but there is no guarantee that they will not warp. The beds are approximately 1.5mm thick aluminum with a PCB heater built-in so there is a good chance some warping will occur.
      • Does NOT include the black build surface but can be purchased here - Build Surface - 129mm x 140mm - MP Select Mini V1/V2
      • Does NOT include the bed insulation
    • Ist wohl die beste Lösung ... bevor man da noch zuviel Geld versenkt. Deswegen hatte ich meinen auch bei Amazon gekauft . Falls was im argen gewesen wäre ist die Rückabwicklung kein Problem. Aber scheinbar habe ich mit meinem Select Mini Glück gehabt ... toi, toi, toi .. und dreimal auf Holz klopf

      EDIT: welcher schwebt dir als Update vor?
    • Heiko_F_aus_D schrieb:

      EDIT: welcher schwebt dir als Update vor?
      Keine Ahnung man liest hier ja viel vom Ender3.

      Schon mal das Druckbett auf 70° Grad geheizt? Meine bei PLA und TPU braucht es ja nicht so viel bzw an welchen Stellen druckst Du? Schon mal versucht etwas zu drucken was die ganze Fläche braucht?
      Hab da ein Objekt das ich auf das Maximum versucht habe sah dann so aus wie auf dem Bild1 das ist aber PLA Druckbett 60 Grad von Cura so vorgegeben, mit PETG geht das nicht mal annähernd. Bei den Quadraten fehlt vorne rechts eins weil das gar nicht hält.
      Gruß der Jogi
      der Drohnen nur aus der Insektenwelt kennt, fliegen tut er Copter!
      :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jogi73 ()

    • jogi73 schrieb:

      Schon mal das Druckbett auf 70° Grad geheizt?
      ja,ja ... schon oft.

      jogi73 schrieb:

      Meine bei PLA und TPU braucht es ja nicht so viel bzw an welchen Stellen druckst Du?
      Kleine Teile eher in der Mitte, bei größeren aber eigentlich auch. Nur dass dann halt mehr Fläche ringsherum genutzt wird.

      jogi73 schrieb:

      Schon mal versucht etwas zu drucken was die ganze Fläche braucht?
      So extreme Beispiele wie du sie zeigst, noch nicht. Aber z.B. diesen Frame habe ich schon mehrfach in PETG gedruckt ... bei 70°C Bett-Temperatur

      würde dann so auf dem Drucker aussehen:

      Oder auch die Seitenteile für den Monoprice Select, um den Heizbett-Kabelmod machen zu können ... auch beides ohne Probleme in PETG gedruckt.


      Gruß
      Heiko