4in1 esc

    • Hatte vorher auch 2 typhoon gekillt. Das nen Esc mal kaputt geht bei unserem Hobby is ok aber bei dem Preis muss es einfach länger halten und ich hatte einfach gehofft das sie es beim furling in griff bekommen haben. Die Leute bei uns haben Typhoon und hobbywing durch die billigen racerstar ersetzt und seit dem keine Probleme mehr, kommt für mich wegen dem neuen RPM Filter nicht in Frage, will ich halt lieber nen 32er Esc...
    • EumelOne schrieb:

      Also einer von uns hat in kürzester Zeit 4 Dals am brennen gehabt. Und ich meine so richtig mit Feuer... Flycolors rauchen ab, Hobbywings rauchen ab, flightones rauchen ab...

      Man darf auch nicht vergessen, dass die Verbreitung von den Airbots sehr viel größer als die der meisten Fabrikate ist.
      Von den DAL Engine habe ich viel schlechtes gehört, die empfehle ich auch nicht.... oder sollte ich weil nach deiner Argumentation das ein gutes Zeichen ist da oft verkauft? ?( Sorry das hab ich hier einfach schon zu oft gelesen....

      Meine die neue DAL Rocket 45A.
      Ich werde übrigens nicht von DAL gesponsort :!:
    • Die Rocket ist echt zugepflastert mit diesen Mini-caps :D
      Leider haben sie ESC-Telemetrie nicht rausgeführt... nicht dass das ein K.O.-Kriterium wäre, aber schade isses schon bei einem 60€ ESC. Da die Engine bei mir auch brannte und die zweite nach einem mini-Crash aufgab, habe ich nun mal Airbot die Chance mit dem Furling gegeben. Noise ist aber wie gesagt unter aller Kanone, kann dazu gerne ein DVR heute Abend hochladen. Da der vtx an vbat hängt und nur ESC und FC getauscht wurden, ist ziemlich sicher der Furling Schuld.
    • Typhoon32 würde ich jetzt auch nicht unbedingt als Maßstab nehmen.

      Die scheinen tatsächlich überdurchschnittlich oft abzurauchen. Egal, welcher Name drauf steht. Airbot, Holybro Tekko, Schubkraft, FlightOne... Ist im Endeffekt alles der mehr oder minder gleiche ESC mit ein paar Änderungen und gefühlt kommen von Airbot sowieso die Hälfte der FCs/ESCs am Markt.

      Der neue 4in1 von Piroflip ist letzten Endes auch nur ein Furling32 in orange mit leicht nach außen versetzten Lötpads. Die haben davon schon etliche verkauft (Piroflip ist auch einer der größten US-FPV-Shops) und der wird gerade bei den Amis ziemlich abgefeiert, weil der so wenig Probleme machen soll und angeblich auch an 6S so zuverlässig läuft.

      Pech haben kann man immer, egal wie viel Geld man auf den Tisch legt. Auf Facebook hatte auch letztens jemand sehr frustriert Bilder von seinen gegrillten KISS 4in1 Reglern gezeigt. Da waren locker mal 600€ verbratene Hardware zu sehen.

      Letzten Endes kann und wird immer was kaputt gehen, aber basierend auf allem, was ich über die Furling ESCs bisher so gelesen habe (hier im Forum und anderswo), scheinen die durchaus eine solide Option zu sein.
      Die sind zudem auch nicht so wahnsinnig teuer. $50/45€ für einen 4in1 geht ja wirklich in Ordnung.
    • Seh es so wie @deadcat... "Probleme" machen alle Regler in diesem Hobby. Preis Leistung find ich Top. Support find ich noch besser, da Sie oft defekte Hardware anstandslos ersetzten.
      Ich für meinen Teil kann nur sagen, das ich bisher nur 2 Furling32 gekillt habe.

      Der eine war nach einem brutalen Crash defekt. (Wunder das es nur der Regler und ein Motor war)
      Der andere ist mir abgeraucht, als ich ausversehen den Arm-Switch umgelegt hatte und der Quad auf dem Kopf in der Wiese lag.

      Für mich waren das eigene Fehler und nicht auf die Hardware zurück zu führen...
      Ich fliege im Training immer nur einen Quad und versuche diesen dann im Feld bei einem defekt zu fixen, um nicht meine Race-Event Quads zu belasten :D
      Somit hat der Furling bei mir schon viele Lipos 6S (geschätzt ca.100) seit dem letzten defekt durch und noch mehr Crashes, ohne das dieser Anzeichen macht zu sterben.

      Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Furling und der RPM Filter läuft 1a auf diesem.
      Vom Thypoon z.B. hatte ich bei der Art und Anzahl der Crashes shcon einige mehr defekte auf dem Tisch :thumbdown:

      Aber der Aikon soll auch der Wahnsinn sein. :thumbsup:
      YouTube Channel: LeinesFPV
      Instagram: LeinesFPV
    • Bei einem ESC was sehr viel häufiger verkauft wird melden sich natürlich mehr Leuten mit Problemen, als jetzt bei einem DAL oder sonstigen exoten. Wenn jetzt aber die wenigen Leute die sowas wie DAL fliegen dann alle Probleme haben schlussfolgere ich daraus eine sehr viel größere Ausfallquote. Ich kenne so gut wie niemand der zB DALs fliegt, aber wenn gehen sie alle recht schnell kaputt. Dagegen kenne ich bestimmt 30/40 Leute persönlich die Airbot fliegen. Und die prozentuale Ausfallquote ist einfaxh aehr viel geringer bei denen. Die absolute Anzahl sicher höher, aber ich bin mit sicher, es werden locker 5-6 mal so viele Airbots wie DALs verkauft.

      Als Namen für DAL kann man beliebige andere Hersteller einsetzen.

      Und dann muss man halt echt immer wieder den Service loben. In aller Regel bekommt man kompromislos Ersatz bei Airbot.
    • Ich habe mir gerade einen Furling zugelegt, ich hoffe ich bereue das nicht.

      Eigentlich fand ich 4in1 Escs von Anfang an einen ziemlich doofen Trend aber irgendwann hab ich mir gedacht: wenn so viel Leute 4in1 fliegen können die nicht falsch liegen und die Technik scheint ausgereift und solide genug zu sein.
      Ich habe das Gefühl, das ich besser an meiner ursprünglichen Einstellung hätte festhalten sollen. Für mich ist das einfach nicht annehmbar das 4in1 ESCs verschleißteile sein sollen und das man immer 3 funktionierende wegwirft.
      Mein alter ZMR250 hat noch seine Original-Escs und nie rumgezickt. Mein erster 4in1 hat drei Flüge gehalten. Wenn der Furling weniger als 2 Saisons hält, werde ich versuchen mir eine CFK-Platte auf den Stack zu schrauben und dort wieder einzel-Escs verbauen.
      Baubericht meines ersten Quadcopters:
    • mad-marty schrieb:

      Für mich ist das einfach nicht annehmbar das 4in1 ESCs verschleißteile sein sollen und das man immer 3 funktionierende wegwirft.
      Wenn's nur um den wirtschaftlichen Aspekt geht und wirklich nur einer der ESCs aussteigt (defekter FET oder so), könnte man auch einfach einen Einzel-ESC zusätzlich nehmen und den "defekten" 4in1 als 3in1 weiterhin nutzen.

      Sieht dann nicht mehr so elegant aus, aber bis der Copter so viel eingesteckt hat, dass der ESC defekt ist, hat der wahrscheinlich ohnehin kein sonderlich glamouröses Erscheinungsbild mehr.